Im italienischen Ort Auletta wird 2005 die gleichnamige Band aus der Taufe gehoben. Vier Jungs aus Mainz, die sich der deutschsprachigen Musik verschrieben haben. Ihr Motto: „Wir sind jung, das Leben ist kurz und unser Weg ist steinig. Wir gehen trotzdem schon mal vor.“
Das bedeutet für die vier nicht nur Musik, sondern auch andere persönliche Wünsche auszuleben und Freiheiten zu genießen. So geht es nach dem Zivildienst erstmal sechs Monate ins Ausland. In London erlebt Sänger Alex die lokale Szene und sammelt ordentlich frische Inspiration (Franz Ferdinand, The Futureheads), um schließlich wieder in den heimischen Proberaum einzukehren.
Sogleich verschaffen sich Auletta Gehör und verlegen ihre Proberaumsessions in größere Clubs. 2008 unterschreiben sie einen Vertrag bei EMI und nehmen mit Sänger Axel Bosse in Hamburg ihr Debütalbum „Pöbelei & Poesie“ auf. Bis zu diesem Punkt haben sie bereits einiges erreicht: 120 Shows gespielt, teilweise mit namhaften Bands (u.a. Art Brut), und mehrere Wettbewerbe erfolgreich bewältigt. Mit ihrem Debütalbum (VÖ: 2009) im Gepäck gehen sie im Herbst 2009 auf ausgedehnte Deutschlandtour.