Ballet School gehen zunächst mal als der Inbegriff der zeitgenössischer Berlin-Band durch: Sängerin Rosie Blair kommt aus Belfast, ist irgendwann nach Berlin gezogen, wo sie in der U-Bahn ihren späteren Gitarristen Michel Collet getroffen hat, seines Zeichens halb japanischer Herkunft, aber trotzdem aus Brasilien. Zusammen mit ihren Drummer Louis McGuire kreieren sie einen Sound, der nach der ersten oberflächlichen Betrachtung fast schon erwartbar klingt: Synthies, eine gewisse Spur 80s, dazu eine weibliche Stimme. 2014 veröffentlichen sie ihr Debütalbum The Dew Lasts an Hour, mit dem sie deutlich machen, dass hier mehr dahinter ist.