Brandy Norwood wird 1979 in McComb, Mississippi geboren. Sie ist die ältere Schwester des Sänger und Schauspielers Ray-J und Cousine der Musiker Snoop Dogg und Bo Diddley. 1993 gelingt es ihr im Alter von 14 Jahren ihren ersten Plattenvertrag bei Atlantic Records zu unterzeichnen. Ein Jahr später erscheint ihr Debütalbum “Brandy“. Die Platte steigt in die Top 20 die US-Charts ein und wird vier Mal mit Platin prämiert. Hinzu kommen Auszeichnungen wie der Billboard Music Award, MTV Video Music Award oder der Lady of Soul Train Award. Im Sommer 1998 kündigt Brandy ihr zweites Album “Never Say Never” an. In den Folgejahren konzentriert sich die Sängerin in erster Linie auf die Schauspielerei. 1999 steht sie als Nebendarstellerin für den Blockbuster “Ich weiß noch immer, was du letzten Sommer getan hast” vor der Kamera. Ende 2001 lässt Brandy schließlich erstmals wieder musikalisch von sich hören: Im Duett mit ihrem Bruder Ray-J veröffentlicht sie außerhalb der Staaten das Phil Collins-Cover „Another Day in Paradise“. Im Frühjahr 2002 bringt sie ihr drittes Album “Full Moon” auf den Markt, welches ihr eine Grammy-Nominierung als „Best R&B Album“ beschert. Etwa gleichzeitig lässt die Sängerin über ihr Management ihre Schwangerschaft verlauten. Nach längerer Auszeit kehrt Brandy 2004 in die Öffentlichkeit zurück. Mit der Platte “Afrodisiac” markiert sie erstmals musikalische Umbrüche in ihrer Karriere, ausgelöst durch Managementwechsel und Streitigkeiten. Anfang 2005 entschließt sie sich, aufgrund niedriger Verkaufszahlen und Meinungsverschiedenheiten mit Atlantic Records, ihren Vertrag aufzulösen. Kurz darauf erscheint mit “The Best of Brandy” die erste Single-Kollektion der Sängerin. Im Sommer 2006 ist Brandy als Jurorin in dem erfolgreichen Castingformat America’s Got Talent zu sehen. Nebenbei bastelt sie an ihrem fünften Album, dessen Veröffentlichung für Anfang 2007 geplant ist. Dezember 2008 präsentiert die Sängerin ihr fünftes Studioalbum “Human” in den Staaten, das nach Vertragsunterzeichnung bei Epic Records erscheint. Die erste Auskopplung des Albums, “Right Here (Departed),” wird am 20.März in Deutschland veröffentlicht.