Der Bruce von heute lebt mit Frau Patti und seinen Kindern Evan James (*1990), Jessica Rae (*1991) und Sam Ryan (*1993) ganz beschaulich in Rumson, New Jersey. Die Boss-Vergangenheit ist eine stete Aneinanderreihung von Bandgründungen, Touren, Albumveröffentlichungen….

Bruce Frederick Joseph Springsteen wurde am 23. September 1949 in Freehold (New Jersey) geboren. Die ersten musikalischen Schritte unternahm er mit der Rock & Soul Band “THE CASTILES” seiner Heimatstadt. Allerdings löste sich diese Formation nach vielen Auftritten in New Jersey und New York City löste sich die Band letztendlich 1968 auf. Direkt nach seinem seinem High School Abschluss gründet er die Band “EARTH”. Allerdings hatte diese Gruppe nicht lange Bestand, dennoch fing Bruce an, regelmässig im Upstage-Club in Asbury Park aufzutreten. Dort traf er eine ganze Reihe fähiger Musiker wie Little Steven, Gary Tallent, Vini Lopez, DANNY FEDERICI, Vinny Roslyn, die später Mitglieder seiner E-Street-Band werden sollten. 1969 gründet Bruce Springsteen mit vielen wechselnden Mitglieder die Band “STEEL MILL” (Steel Mill war anfänglich identisch mit Earth). Im Laufe der nächsten Jahre wurde diese Band so populär, dass die Musiker bis zu 3.000 US$ pro Auftritt fordern konnten. Bereits Anfang der 70er gab es eine Band die seinen Namen trug, nämlich die neuformierte “Bruce Springsteen Band”, die aus Garry Tallent, DANNY FEDERICI, Steven van Zandt, Vini Lopez, David Sancious, B. Feigenbaum und H. Cherlin bestand. Im Jahre 1971 gründete Bruce Springsteen mit “Dr. Zoom and the SONIC Boom” die wohl grösste und auch eigenwilligste Band, die Asbury Park je gesehen hatte. Nach zwei Auftritten wurde die Band aber schnell wieder aufgelöst.
Ende 1971 gründete Bruce die E-Street Band und trat unter dem Namen “Bruce Springsteen & the E-Street Band” auf. Am 09. Juni 1972 unterschrieb Bruce, der inzwischen von Mike Appel gemanagt wurde, seinen ersten Plattenvertrag bei der Firma CBS.

Sein erstes Album “GREETINGS FROM ASBURY PARK, N.J.” wurde in nur drei Wochen fertig gestellt und im Januar 1973 veröffentlicht. Immerhin wurden ca. 20 000 Exemplare verkauft. Im Sommer 1973 ging man erneut ins Studio, um die zweite LP “THE WILD, THE INNOCENT & THE E STREET SHUFFLE” fertig zu stellen, welches schlussendlich im November 1973 erschien.

Am 01. September 1975, also fast zwei Jahre nach seiner zweiten LP wurde das dritte Springsteen-Album “BORN TO RUN” veröffentlicht. Es schloss sich eine ausgedehnt Amerika Tour an, mit einigen Abstechern nach Europa. Drei Jahre spaäter- am 02 Juni 1978 wurde sein viertes Album “DARKNESS ON THE EDGE OF TOWN” veröffentlicht. Seine “DARKNESS” Tour führte ihn in insgesamt 86 Städte bei denen er insgesamt 109 Konzerte spielte. Am 03. Oktober 1980 ging Bruce erneut auf Tournee. Am 17. Oktober des gleichen Jahres erschien auch sein fünftes Album “THE RIVER”. Zwei Jahre später, im Oktober 1982 wurde “NEBRASKA” veröffentlicht – das Neue: nur seine Stimme, begleitet von einer akustischen Gitarre und einer Mundharmonika. Ein kurzes ruhiges Zwischenspiel blieb dieses Album, denn am 04. Juni 1984 veröffentlichte Bruce sein 7. Album: “BORN IN THE USA”. Hier war der Boss zurück: Das Album rockte und verkaufte sich weltweit sage-und-schreibe über 12 Millionen mal und stand wochenlang auf Platz 1 der internationalen Hitlisten. Am 29. Juni folgte eine ausgedehnte Welttournee mit vielen Konzerten in Europa, Asien, Nord- und Südamerika. Zwei Neuerungen gab es bei der E-Street Band: der Gittarist Nils Lofgren, der Little Steven ersetzte, und die Background Sängerin Patti Scialfa.

Nach Abschluss der “BORN IN THE USA” Tour erschien ein Live-Album mit dem Titel “BRUCE SPRINGSTEEN & THE E-STREET-BAND LIVE 1975 – 1985”. Es zählt noch heute zu einem der meistverkauftesten Live-Alben aller Zeiten. Schon Anfang Oktober 1987 kommt Bruce Springsteens neuntes Album “TUNNEL OF LOVE” auf den Markt. Die folgende Welttournee wird eine der meistgelobtesten und meistbesuchtesten Tourneen aller Zeiten. Bruce Springsteen trat sogar vor mehr als 160.000 Menschen in Ost-Berlin auf. 1988 geht Bruce wieder auf Tournee. Zusammen mit Größen wie Sting, Peter Gabriel, Youssou N’Dour und Tracy Chapman spielt er während der “HUMAN RIGHTS NOW” Tournee in Afrika, Asien, Amerika, Europa und Südamerika. Das letzte Konzert dieser Tour im River Plate Stadium in Buenos Aires, Argentinien sollte auch der letzte gemeinsame Auftritt mit der E-Street für viele Jahre sein. Schon während der “TUNNEL OF LOVE” Tour gab es Gerüchte, das Bruce mit seiner Background Sängerin “PATTI SCIALFA” ein Verhältnis hätte. Anfang 1991 bestätigte Bruce die Gerüchte. Im Sommer 1991 heiraten die beiden.

Nach fünf für die Fans unerträglich langen Jahren erschienen im Sommer 1992 zwei nagelneue Bruce Springsteen Scheiben: “HUMAN TOUCH” und “LUCKY TOWN”. Während auf “Human Touch” sanfte Liebeslider zu finden sind, lässt es der Boss auf “Lucky Town” wieder mal so richtig die Rocksau raus. Mit seiner “BRUCE SPRINGSTEEN BAND” geht er auf Welttournee mit über einhundert Auftritten in Nordamerika und Europa.

1993 trat Bruce Springsteen anlässlich eines MTV unplugged Konzert in Los Angeles auf. Die Gitarren wurden aber trotzdem eingestöpselt und das Album “LIVE IN CONCERT: PLUGGED” veröffentlicht. 1994 schrieb Bruce Springsteen einen Song für das Aids-Drama „Philadelphia”. “Streets of Philadelphia” wird im gleichen Jahr als bester Soundtrack mit dem Oscar ausgezeichnet und zusätzlich mit 4 Grammys bedacht. 1995 wurde es Zeit für Springsteens erstes Best-of-Album. Es trägt den Titel “GREATEST HITS”.

Im selben Jahr erscheint auch Bruce Springsteens erstes richtiges Soloalbum. “THE GHOST OF TOM JOAD” ist ein Album mit Country- und Folksongs. Am 01. November 1998 erscheint ein neues 4 CD umfassendes Album mit unveröffentlichten Songs. “TRACKS” erzählt Bruce Springsteens musikalischen Weg von den 70ern bis hin zu den 90er Jahren. Noch im gleichen Jahr wird Bruce Springsteens Künstlertätigkeit nach über 25 Jahren im Rock-Business, mit der Aufnahme in die Hall of Fame geehrt.

Im Jahre 1999 vereinigte sich die E-Street Band wieder und es folgte eine grandiose Welttour. Am 10.04.1999 fand das erste Konzert der “Reunion Tour” in Asbury Park, NJ statt.
Im April 2001 erscheint Bruce Springsteens neues Album “Bruce Springsteen & the E-Street Band Live in New York City”, der auf dem Album veröffentlichte Song “41 Shots – American Skin” löste allerdings vor allem in den Staaten heftigste, kontroverse Diskussionen über das brutale Vorgehen der New Yorker Polizei aus. Der im Madison Square Garden gedrehte Musikfilm “Bruce Springsteen 6 the E-Street Band live in New York City” wurde als bester Musikfilm des Jahres mit insgesamt 6 Emmy-Nominierungen ausgezeichnet.

Im Jahre 2002 geht Bruce wieder ins Studio und arbeitet mit seiner E-Street Band an dem neuen Album “THE RISING”. Der Silberling umfasst 15 Songs und beschäftigt sich mit den verheerenden Terroranschlägen des 11. Septembers. “The Rising” wird im Jahre 2002 mit insgesamt drei Grammys ausgezeichnet und mit besten Kritiken überschüttet. Nach über 120 Konzerten und 7 Rehearshal Shows endet die Tour zum Album am 04. Oktober 2003 mit 3 Abschlusskonzerten im New Yorker Shea Stadion. Insgesamt konnten die Veranstalter über 2,2 Millionen Tickets verkaufen. Die Rising Tour 2002/2003 wird zu einer der erfolgreichsten Tourneen aller Zeiten und spielte insgesamt über 200 Millionen Dollar ein.

Im November 2003 erscheint erneut ein “Best-Of” Album namens “BRUCE SPRINGSTEEN ESSENTIAL” sowie eine neue DVD mit der Konzertaufzeichnung aus Barcelona vom 16.10.2003. Die “BRUCE SPRINGSTEEN LIVE IN BARCELONA” DVD enthält ausserdem viele Interviews mit Bruce Springsteen und den Mitgliedern der E-Street Band sowie eine Tourdokumentation namens “Drop the Needle and Pray”.

Für den Song “Disorder in the House” wird Bruce Springsteen im Februar 2004 gemeinsam mit dem verstorbenen Warren Zevon wieder mit einer begehrten Grammy Trophäe in der Kategorie “Best Rock Performance by a Duo or Group with Vocal” ausgezeichnet. Im gleichen Jahr rührt der Boss mit
“R.E.M.”, “Bright Eyes” und “John Fogerty” die Werbetrommel für eine Abwahl Georg W. Während der “VOTE FOR CHANGE TOUR” spielt Bruce zusammen mit der E-Street Band sieben Konzerte an der amerikanischen Ostküste.

2005 gewinnt Bruce Springsteen gewinnt für den Song “Code of Silence” in der Kategorie “Solo Rock Vocal Performance” den zwölften Grammy seiner Karriere. Am 26. April 2005 erscheint ein neues Springsteen Album namens “DEVILS AND DUST”. Im Sommer 2005 gibt’s neben einer Tour auch noch noch merh Live-Material, nämlich auf einer DVD namens “VH1 STORYTELLERS”. Bruce Springsteen erzählt unter anderem über die Hintergründe und Bedeutung seiner wichtigsten Songs und erweist sich beim Konzert im “Two Rivers Theatre, Red Bank, NJ” wieder einmal als geborener Entertainer.

Anlässlich des 30. Geburtstags von “BORN TO RUN” erscheint am 15. November 2005 die “Born to Run Anniversary BoX” mit einer digital überarbeiteten Version des Albums, drei unveröffentlichter Live Songs aus dem Ahamanson Theatre, Los Angeles, CA, einer DVD mit dem kompletten Bruce Springsteen Konzert vom 18. November 1975 aus dem Hammersmith Odeon, London, einer DVD mit der Entstehungsgeschichte des Albums sowie einem 48seitigen Booklet mit vielen Fotos und Notizen. Obwohl das Album mittlerweile schon 30 Jahre auf dem Buckel hat, kann es sich nach der Veröffentlichung wochenlang in den amerikanischen TOP 20 halten.

Am 08. Februar 2006 gewinnt Bruce erneut einen Grammy und wird in der Kategorie “Bester Rock Sänger des Jahres” ausgezeichnet. Ausserdem erscheint am 17. März 2006 das komplette Bruce Springsteen Konzert vom 18. November 1975 unter dem Titel “Hammersmith Odeon, London ’75” auch als Audio CD.

Im April 2006 kommt eine neue Scheibe mit dem Titel “We Shall Overcome – The Seeger Session” heraus. Darauf gibt’s dreizehn traditionelle Songs, die eng mit Pete Seeger verbunden sind. Im Frühjahr und Herbst geht der “Boss” mit seiner neuformierten Band auf die “SEEGER SESSION TOUR” und gastiert am 17. Mai 2006 in der Frankfurter Festhalle, am 12. Oktober 2006 in der “Color Line Arena” zu Hamburg sowie am 06. November 2006 in der Kölnarena. Da Bruce Springsteen während der langen Tour zusätzliches Material eingespielt hatte, erscheint am 29. September 2006 ein Album-Update namens “WE SHALL OVERCOME – AMERICAN LAND EDITION” mit zusätzlichen Songs wie “How Can A Poor Man Stand Such Times And Live”, “Bring ‘Em Home” und “American Land” sowie “Buffalo Gals” und “How Can I Keep From Singing”. Zum Abschluss des “Seeger Session Projekts” veröffentlicht Bruce Springsteens Plattenfirma im April 2007 eine Live-DVD bzw. Doppel CD mit 28 Liedern namens “Bruce Springsteen With The Sessions Band Live In Dublin”.

Nach einer kurzen Erholungspause im Frühjahr 2007 trommelt Springsteen seine alten Weggefährten der E-Street Band wieder zusammen und macht sich daran, in den “Southern Tracks Studios” von Atlanta ein weiteres Projekt namens “MAGIC” in Angriff zu nehmen. Das Album erscheint am 28. September 2007 in Europa und führt Springsteen auf seiner “WORLD TOUR 2007 / 2008” erneut nach Deutschland. Unvergessen ist sein Promotion-Auftritt am 28. September 2007 auf dem ROCKEFELLER PLAZA in New York vor knapp 100.000 Menschen. “MAGIC” wird ein sensationeller Erfolg und klettert nicht nur in Amerika, sondern auch in England, Österreich, Dänemark, Irland, Italien, Schweden, Norwegen, Spanien und Kanada auf Platz 1 der Charts. Bei den Grammy Verleihungen wird Springsteen erneut mit zwei Trophäen ausgezeichnet.

Während der “WORLD TOUR TOUR 2007 / 2008” musste Bruce Springsteen E-Street Band verstarb DANNY FEDERICI, einer der Gründungsmitglieder seiner Band, nach dreijähriger Krebserkrankung. Daraufhin unterbrach Bruce Springsteen die Tour, um der Familie zur Seite zu stehen. Außerdem veröffentlichte er das “MAGIC TOUR HIGHLIGHTS” Album mit vier Livesongs. Die Einnahmen wurden dem Danny Federici Melanoma Fund gestiftet.

Kurz nach dem Ende der Magic Tour zog sich Bruce Springsteen wieder ins Studio zurück, um neues Material einzuspielen. Während eines Wahlkampftermins für den demokratischen Präsidentschaftskandidaten Barack Obama, gab der “Boss” einen neuen Song mit dem Titel “Working on a Dream” zum Besten. Wenige Wochen später veröffentlicht Columbia Records die Presseerklärung, dass Bruce Springsteen am 27. Januar 2008 ein neues Studioalbum mit dem Titel “WORKING ON A DREAM” herausbringen wird. Ferner wird er mit seiner Band am 1. Februar 2009 während der “Super Bowl” Halbzeitshow in Tampa, FL auftreten und anschließend erneut auf Tournee gehen.

Laura Anderson