‘Man, I Hate Your Band’ zielt geradeaus, richtet sich aber nicht gegen die eigene Band, sondern gegen das Musikbusiness und andere Bands, die zu schnell die große Karriere anstreben. Eine neue Band aus Sheffield steht am Start und geht sehr gut mit der derzeitigen Aufmerksamkeit an der Arbeiter- und Heimatstadt um.

Denn viel haben sie mit den Arctic Monkeys und den Long Blondes nicht gemein. Die Arctic Monkeys sind die coolen Jungspunde der MySpace-Generation, die Long Blondes die Style-Experten mit entzückendem, aber nicht immer ganz ausgereiften Indie-Pop. Little Man Tate sind die Jungs, die sich sonntags zum Fußballspielen verabreden; die über Parties singen die von der Polizei gestürmt werden; die über das schnelllebige Musikbusiness sinnieren und über Mädchen, die ihre Unschuld an der Universität verlieren. Verkopft ist was anderes. Aber das wollen wir ja gar nicht immer haben.

This Must Be Love – Little Man Tate

Bodenständig nennt man das. Und nebenbei huldigen sie musikalisch The Jam. Oder steppen auch mal im gleichen Takt mit Marc Bolan. Und wenn alles gut läuft, klingen sie sogar wie die ganz jungen Stone Roses. Aber nur manchmal.



Das Quartett Little Man Tate, bestehend aus Jon Windle (Gesang/Gitarre), Maz (Gitarre), Ben Surtees (Bass) und Dan Fields (Drums), mag es ehrlich. Und darum gibt Sänger Jon auch gerne zu, dass er in der Schule gänzlich versagt hat, in Englisch vor allem, und nur über das singen kann, was er auch wirklich erlebt hat. Darum auch der Albumtitel ‘About What You Know‘: “Unsere Musik ist sehr bodenständig. So wie wir selbst auch. Mein Vater ist ein Handwerker, ich selbst bin in Englisch in der Schule durchgefallen. Aber trotzdem habe ich es geschafft, dieses Album zu schreiben. Und den Leuten scheint es zu gefallen.” Und das alles ohne Hype.

Cool wollen Little Man Tate nicht sein. Das Rad haben sie mit ‘About What You Know’ auch nicht neu erfunden, aber bis auf ein paar Patzer haben sie ein recht ordentliches Debüt abgeliefert, das wohl noch steigerungsfähig ist, aber die Grundlage für eine gute Party liefert.

Text: Tanja Hellmig