Wir wollen Dance Music machen, die dich sofort in den Bann zieht. So als ob wir eine Band, aber auch genauso gut ein DJ sein könnten.” Das schreiben sich vier Musiker aus den USA auf die Fahnen, die sich Hockey nennen. Ben und Jerm lernen sich an der Redland University in Süd-Kalifornien kennen, einer „Hippie-Kommune in einem stinklangweiligen verspießten Institut“, wie sie sagen. Kreativ ausleben konnten sie sich hier bestens. So rocken sie zunächst erstmal Partys und Clubs lediglich mit einer Drummachine im Gepäck. Bald ist jedoch klar: eine richtige Band muss her. Nach dem Studium ziehen beide nach Spokane, Washington, wo sie Schlagzeuger Anthony kennenlernen. Der nächste Umzug führt das Trio nach Portland, Oregon, einem Ort mit pulsierender Musikszene: “Es ist eine Großstadt, die uns die Augen geöffnet hat. Die Leute lassen sich nicht so schnell beeindrucken. Du musst ackern und innovativ sein – du musst dein Spiel beherrschen. Es heißt dort: Friss oder Stirb!“, erzählt Jerm. In einem Keller nehmen sie ihre erste Underground-Veröffentlichung „Mind Chaos“ auf. Dabei legen sie nicht nur Wert auf Beats, sondern auch auf aussagekräftige Songtexte. Mit Brian, einem alten Freund von Anthony, werden sie schließlich komplett und touren 2008 die Westküste entlang. Schnell wird ihr Sound von Radio 1 entdeckt und gespielt. Die Labels stehen ab sofort Schlange. Ende 2008 bringt dies Hockey endlich auch nach Europa. Ihr Debüt „Mind Chaos“ erscheint im Sommer 2009 auf dem alten Kontinent.