2016 hat uns gezeigt: Niemand ist sicher, nichtmal Legenden. Natürlich ist der Tod von George Michael oder David Bowie nicht im Ansatz mit dem Verlust eures mobilen Transportmittels zu vergleichen, aber natürlich ist es trotzdem besser, wenn ihr euch und euer Auto vor einem solchen Verlust in 2017 gut schützt.

Keine Angst vor der Zukunft, wir retten euch, die Zeit und euer Auto. Der Rest steht eh in den Sternen. Musikalisch gesehen hat 2017 zumindest eine ziemliche Steilvorlage zu besiegen (für alle Nostalgiker: so klang 2015).
Um auch im neuen Jahr up to date zu bleiben, folgt uns auf Facebook und Instagram – wir planen Großes mit euch!

cw04bofwgaa_zkw

Checkliste für 2017: So macht Ihr Euren PKW sicherer!

Fast jeder kennt jemanden, dem bereits schon einmal das Auto aufgebrochen wurde, wenn nicht gar das ganze Fahrzeug geklaut wurde.

Um vorzubeugen, dass auch Ihr Opfer einer solchen Tat werdet, hier unsere “Checkliste für 2017: So macht Ihr Euren Pkw sicherer!”

Darin findet Ihr einige Tipps und Tricks, wie Ihr Euren Pkw sicherer machen könnt.

Gewohnheiten ändern

Ein Diebstahl eines Pkw oder von Wertgegenständen läuft meist nach dem Motto „Gelegenheit macht Diebe“. Der Täter nutzt also einen kurzen Moment, der für seine Tat günstig scheint. Daher sind wesentliche Punkte auf unserer Checkliste über die eigenen Gewohnheiten zu reflektieren.

Fenster und Türen schließen

Was für Euer Haus oder Eure Wohnung gilt, gilt selbstverständlich auch für Euer Automobil. Fenstern und Türen sollten geschlossen und verriegelt sein, wenn Ihr das Fahrzeug verlasst. Aber mal ehrlich: Wer von Euch hat nicht schon mal im Sommer ein Fenster offengelassen, wenn er kurz zur Eisdiele gehuscht ist, oder an der Tankstelle nicht abgeschlossen, wenn er zur Kasse gegangen ist. Beim Cabrio gehört übrigens auch das Dach dazu, denn die verriegelten Türen nutzen nichts, wenn oben rum alles offen ist.

Abstellort des Fahrzeuges

Bewachte Parkhäuser oder abgeschlossene Garagen sind natürlich ideal, aber leider nicht immer ist ein solches Parken möglich. Vermeidet aber ruhige, dunkle Ecken sei es im Parkhaus oder auf der Straße. Versucht den Pkw an einer belebten Stelle abzustellen, auch wenn es mal ein paar Schritte mehr sind, die Ihr laufen müsst. Überlegt Euch dabei auch, wie lange Euer Fahrzeug dort stehen soll. Selbst tagsüber sehr belebte Einkaufsstraßen können nach Geschäftsschluss wie ausgestorben sein.

Wertsachen im Fahrzeug

Manchmal ist es faszinierend, zu beobachten, wie Leute sich verhalten, wenn sie Ihr Fahrzeug abstellen. Da wird dann noch schnell das Navigationsgerät ins Handschuhfach gelegt und die Notebooktasche unter den Sitz geschoben. Für einen potenziellen Täter sind solche Aktivitäten fast eine Einladung, aber auch so haben Wertsachen im Fahrzeug nichts verloren.

Umgang mit dem Fahrzeugschlüssel

Früher hat man beim Strandtag den Schlüssel des Fahrzeugs ganz gerne mal auf einen der vier Reifen gelegt, solche Verstecke sind inzwischen jedem bekannt und daher immer eine schlechte Idee. Potenzielle Täter kennen inzwischen ziemlich jedes mögliche und unmögliche Versteck an und im Fahrzeug, also ist es auch keine gute Idee, einen Ersatzschlüssel im Fahrzeug zu verstecken. Es ist zwar toll, wenn Ihr Euren Schlüssel einmal verlieren solltet und Euch ein Schlüsseldienst wie z. B. der Schlüsseldienst Frankfurt (https://www.schlüsseldienst-frankfurt.de/) das Auto wieder nahezu beschädigungsfrei öffnen kann und Ihr mit dem Ersatzschlüssel weiterfahren könnt, aber genauso kann ein Täter den versteckten Ersatzschlüssel nutzen, um davon zu fahren.

Umgang mit dem Fahrzeugschlüssel, die Zweite

Der Schlüssel ist nach dem Aussteigen und verriegeln schnell in die Jackentasche gesteckt. Ein möglicher Täter freut sich, wenn Ihr die Jacke dann im nächstbesten Kaffee unbeaufsichtigt an die Garderobe hängt. Also achtet darauf, wer möglicherweise unbefugten Zugriff auf Euren Fahrzeugschlüssel haben könnte. Schlüssel mit Funkfernbedienung machen es übrigens leicht, das passende Fahrzeug zu finden, wenn es in der Nähe steht.

Gefahren durch Keyless-Systeme

Wie verschiedene Medien in den letzten Monaten immer wieder berichteten, ist es bei einigen Herstellern ein leichtes, die Funksignale des Keyless-Systems auch aus einer Entfernung abzufangen und zu manipulieren. Wenn Euer Fahrzeug ein solches System hat, fragt einmal beim Hersteller nach, wie es dort mit der Sicherheit aussieht und wie Ihr diese steigern könnt.

Nützliches Zubehör für die Sicherheit Eures Fahrzeuges

Mechanische Sperren an Fahrzeug

Es gibt eine Vielzahl an mechanischen Wegfahrsperren, welche den Diebstahl des Fahrzeuges verhindern können. Dazu gehören neben den zusätzlichen Lenkradsperren auch Gangschaltungssperren und Parkkrallen. Der Nachteil dieser Sperren ist, dass sie nicht verhindern, dass in Euren Pkw eingebrochen wird und eventuelle Wertsachen geklaut werden.

Diebstahlwarnanlagen

Sofern Euer Fahrzeug nicht mit einer Alarmanlage ausgerüstet ist, gibt es diese in unterschiedlichen Preisklassen auch zum Nachrüsten. Für eine entsprechende Wirksamkeit ist es empfehlenswert, sich von einem Fachhändler beraten zu lassen.

Ortungssysteme

Inzwischen sind auch Ortungssysteme zur Kfz-Auffindung weit verbreitet. Diese verhindern zwar weder einen Einbruch in ein Fahrzeug noch dass das Fahrzeug entwendet wird, aber es ermöglicht das schnelle Wiederauffinden eines gestohlenen Autos. Es gibt auch Systeme, die automatisch Alarm schlagen, wenn das Fahrzeug unerwartet bewegt wird oder sich aus einer definierten Zone entfernt. Auch hier ist eine Beratung durch einen Fachhändler sinnvoll.