“My name is Peter and I like to play music!” Mit diesem Satz fordert Peter Broderick seine MySpace-Besucher auf, sich nicht zu scheuen mit ihm in Kontakt zu treten. Wer in einen kurzen Satz so viel Sympathie hineinlegen kann, wird nie einsam sein.

Sein Geburtsort, Portlan/Oregon, ist für Peter Broderick ein Segen. 1987 kommt er dort zur Welt und lernt bald die Vorzüg dieser Sadt, in Form der Musikszene, kennen. Er tourt mit verschiedensten Bands und wird als Studio-Musiker gebucht, um Banjo, Violine, oder Mandoline ein zu spielen. Doch für seinen Wunschsound, klavierbasierte, instrumentale Musik, findet er in Portland keinen Anschluss. Schließlich zieht ihn 2007 die Band Efterklang nach Dänemark. Sie laden ihn als Musiker ein um mit ihnen durch Europa zu touren.

Trotz Efterklang findet Peter Zeit für ein Solo-Album. “Float” wird im May 2008 veröffentlicht und bedient sich des puren Kalviersound, für den ihm in Portland die Resonanz fehlte.

Nach weitern touren mit befreundeten Musikern konzentriert er sich komplett auf sich um ein weiteres Album zu schreiben. Paradoxer Weise schreibt er “Home” in Europa, kehrt mit dem Sound aber in seine Heimat zurück. Er lässt den Songwriter-Klang Portlands in seine Songs ein fließen. Bedient sich verstärkt seiner Stimme und weiß sie mit großen Pathos einzusetzen. Vielleicht die Verarbeitung von Heimweh. “”Home” wird im Oktober 2008 bei dem Label Bella Union veröffentlicht.

Florian Sievers