M83 brachte mir bei, Filme vor meinen Augen zu sehen, wenn ich ihre Musik hörte. Ich habe das Duo als 16 jähriger Junge lieben gelernt, der im Außenbezirk groß wurde und von der Magie, der Geschwindigkeit und den Möglichkeiten der Großstadt träumte. Diese war einerseits zum Greifen nahe und nichts desto trotz eine Odyssee von knapp einer Stunde entfernt. Die passende Musik wurde bei diesen regelmäßigen Pilgerreisen mein wichtigster Reisebegleiter. Den Soundtrack zum Fluchtpunkt meiner Sehnsucht lieferte mir eine lange Zeit lang M83.

Das war Musik, die ich in der S-Bahn in Richtung Party hören konnte, aber auch auf dem Heimweg oder im Schrebergarten meiner Eltern irgendwo am Waldesrand. Die Musik von M83 hat mir in meinen Assoziationen immer sehr viel Freiraum gelassen; Reflektieren, in die Zukunft schauen und das Vergangene verarbeiten. Außerdem hat mich M83 an Musik ohne Lyrics geführt – für diese Sensibilisierung werde ich ihnen ewig dankbar sein.

Der Track, der mich bis heute fesselt und den ich im Loop hören kann, ist “Car Chase Terror !” vom Album “Before the Dawn Heals Us“. Dieser Song ist eigentlich der perfekte Film ohne vorgegebenes Bild. Wie es heute bei mir auch noch häufig der Fall ist, achte ich bei Songs, die ich das erste mal höre selten auf den Text. Für mich steht eindeutig immer erst Atmosphäre, Komposition und Gefühl an erster Stelle.

Irgendwann habe ich dann natürlich doch auf die Lyrics geachtet und musste feststellen, dass die Geschichte, die dort erzählt wird echt unheimlich oder zumindest ziemlich verstörend ist. Nichts desto trotz oder gerade durch den Kontrast der Geschichte und den treibenden, atmosphärischen elektronischen Klängen, hat mich der Song bis heute nicht losgelassen.

Ganz klar wird mir die Story hinter dem Song allerdings auch nicht beim 50. Hören. Deshalb habe ich mich via Reddit auf die Suche einer Interpretation gemacht und bin auf Folgendes gestoßen:

It is a tribute to old cheesy Italian horror movies. Story in the song? You have to use your own imagination, but remember it’s just one voice, not two.

It’s only one voice? I thought it was a dialogue between 2 people, spoken by one person

My interpretation is that it’s a woman with mental illness talking to her imaginary or dead daughter. Second scenario is my favorite, I imagine she is running away with her daughter’s dead body in a car chased by the police (“Two invisible eyes, two invisible and monstrous eyes”). Why they are running away? Maybe her husband was abusive and killed his daughter, maybe she is sick and killed her, or maybe they had an accident and she is running away. I love this song, so many scenarios to play with 🙂

Wie wir sehen, hat auch das allwissende Reddit diesmal keine eindeutige Antwort. Ich denke, das ist das besondere bei M83 und der Grund, warum ich die Band nach so langer Zeit immer wieder gerne höre.

 

Über die Musik von M83 kann man wohl vieles sagen – jedoch wohl nicht, dass sie Journalisten nicht zu neuen stilistischen Kreationen inspiriert. So war im Kontext von M83 von “Imax electro-pop”, über “post-acid-house shoegazing”, bis hin zu “Signature-Post-Rock-Sound für die Massen” schon von einigen kruden Genreerfindungen die Rede. Der Grund hierfür liegt sicherlich nicht zuletzt darin, dass Mastermind Anthony Gonzalez seine Inspiration aus so homogenen Quellen wie My Bloody Valentine, Sigur Rós, New Order, Psychedelic Furs, Talk Talk, Cocteau Twins und Spacemen 3, bis hin zu Tears For Fears, Toto, Thompson Twins und Vangelis zieht. Das Ganze verbindet er in einer musikalischen Galaxie namens M83, die sich an die Feuergalaxie Messier 83 anlehnt. Sie wurde ursprünglich als zwei-Mann Projekt, vor sage und schreibe 16 Jahren von Gonzalez und Nicolas Fromageau in ihrer Heimatstadt Antibes ins Leben gerufen. Nach zwei fulminanten ersten Schritten, verließ Fromageau Gonzalez, der von nun an als einsamer Satellit in seiner musikalischen Ko-kreativ-Galaxie kreisen sollte.

Es freut uns sehr, dass M83 auf dem diesjährigen Melt!.ZIP spielen wird. Alle Infos zu dem komprimierten Festival findet ihr hier:
Das Melt!.ZIP ist die komprimierte Version des Melt! Festivals, wie man es aus Ferropolis kennt und bringt das komplette Festivalerlebnis vom Sommer in den Herbst. Das Ganze findet dann natürlich drinnen statt, dafür mit einem Melt!-typischen internationalen Lineup. Damit es sich auch wirklich anfühlt wie ein richtiges Festival, wird es einen kleinen Zeltplatz, ein Disco-Dixieklo, Mini-Beerpong, ganz viel Glitzer und jede Menge weitere Stationen zu entdecken geben. Veranstaltet wird das Melt!.ZIP von FESTIVALS.ZIP in Kooperation mit dem Melt! Festival und bildet das zweite Event für die zip-Festivalsaison. Am 29.10. fand in der Inselparkhalle in Hamburg bereits das Kosmonaut.ZIP statt, am 3.12. folgt das splash!.zip in der Kleinen Olympiahalle in München.
________
Melt!.ZIP
26.11.2016
Einlass: 19 Uhr, Ende: 3 Uhr
E-Werk Köln
________
Line Up:
M83
Skepta
Peaches
Claptone
Ellen Allien
Andy Butler (DJ-Set)
Tourist
Sailor & I
Leon Vynehall
Few Nolder
DJ Supermarkt
Nils Hoffmann

Tickets gibt es hier: https://www.tixforgigs.com//site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=16848

fstvls-zip_webflyer_melt_06-1