In den frühen 90er Jahren gab es eine Menge großer Alternative-Rockbands, aber von all diesen Bands waren es die Smashing Pumpkins, die am wenigsten vom traditionellen Underground-Rock beeinflusst wurden. Lead-Gitarrist und Songschreiber Billy Corgan gestaltete eine Mischung aus Progressive Rock, Heavy Metal, Gothrock, Psychedelia und Pop und schuf damit einen vielschichtigen, kraftvollen Sound, den wirbelnde, verzerrte Gitarren antrieben. Corgan war schlau genug, seine von Angst durchdrungenen Songtexte zu nutzen, aber er scheute sich auch nicht vor klassischen Rockstar-Posen – auch wenn er diese vorgeblich in ironischen Gesten versteckte.

In der Tat wurden die Smashing Pumpkins der Prototyp der erfolgreichen Alternative-Rockband – Nirvana waren vielen zu destruktiv, und Pearl Jam scheuten den Erfolg. Die Pumpkins andererseits wussten, wie man das Spiel spielt und unterschrieben bei einem Indie-Label, das an eine Major-Plattenfirma angeschlossen war, um rechtzeitig zum Major selbst zu wechseln und zur Multi-Platin-Band zu werden. Und als die Band 1993 mit dem Album “Siamese Dream” den großen Wurf schaffte, machte sie sich auf einen langen Weg, um Heavy Metal und orchestrierten Prog-Rock zu legitimieren und damit Alternative-Rock weiter in Richtung des klassischen 70er-Jahre-Rock zu schieben – vor allem in den Augen und Ohren der Radiomacher und des Mainstream-Publikums. Im Unterschied zu vielen ihrer Zeitgenossen schafften die Pumpkins es, interne Probleme zu überstehen und weiter Platten zu verkaufen. Damit sind sie die langlebigste und erfolgreichste Alternative-Band der frühen 90er Jahre.

William Patrick “Billy” Corgan, Sohn eines Jazz-Gitarristen, wuchs in einem Vorort von Chicago auf und verließ das Haus mit 19, um mit seiner ersten Gothmetal-Band, The Marked, nach Florida zu ziehen. Nachdem die Band aber unten im Süden keinen Erfolg hatte, kehrte Billy um 1988 nach Chicago zurück, wo er anfing, in einem Laden für Second-Hand-Schallplatten zu arbeiten.

In diesem Shop traf er zum ersten Mal den Gitarristen James Iha, ein Kunststudent an der Loyola University. Die beiden verstanden sich auf Anhieb und fingen an, gemeinsam Songs zu schreiben und sie zusammen mit dem Sound einer Drum-Machine aufzunehmen. Corgan traf D Arcy Wretzky bei einem Club-Konzert: Nachdem sich beide heftig über die Verdienste des Dan Reed Network gestritten hatten, wurden sie Freunde und D Arcy schloß sich Billy und James als Bassistin an.

Die Band, die sich dann The Smashing Pumpkins nannte, zog bald ein treues Stammpublikum in und um Chicago an, darunter auch der Leiter eines örtlichen Clubs, der sie schließlich buchte, um als Vorgruppe von Jane´s Addiction zu spielen. Vor diesem entscheidenden Konzert heuerten die Musiker schließlich noch Jimmy Chamberlin, einen ehemaligen Jazz-Musiker, als Vollzeit-Schlagzeuger an.

1990 veröffentlichten die Smashing Pumpkins mit “I Am One” ihre erste Single auf dem in Chicago ansässigen Label Limited Potential. Die Single war schnell ausverkauft und im Dezember desselben Jahres folgte die Single “Tristessa” auf Sub Pop. Zu dieser Zeit waren die Smashing Pumpkins bereits das Objekt eines erbitterten Kriegs zwischen meheren Firmen geworden – alle wollten sie gerne als Künstler unter Vertrag nehmen. Billy und seine Kollegen fanden indes einen sehr cleveren Weg, wie sie zu einem Major-Label gelangen würden, ohne ihre Indie-Authentizität zu verlieren: Sie unterschrieben bei Virgin Records, legten aber im Voraus fest, dass ihr Debütalbum beim Virgin-Tochterlabel Caroline erscheinen würde – erst danach wollten die Pumpkins ganz zum Major wechseln. Was soll man sagen: Die Strategie zahlte sich ganz offensichtlich aus.

“Gish”, das erste Album der Smashing Pumpkins, geriet zu einer majestätischen Mischung aus Black Sabbath und träumerischem Pop. Produziert von Nirvana-Macher Butch Vig wurde “Gish” bei seiner Veröffentlichung im Frühjahr 1991 ein großer College- und Modern-Rock-Hit. Während es zwar ein breites Publikum erreichte begannen viele Indie-Rockfans, die Pumpkins anzugreifen: Sie seien zu karrieresüchtig, warfen sie den Musikern vor. Aber diese Vorwürfe trafen die Band nicht im geringsten, stattdessen machte sie sich auf eine ausgedehnte Tour, um “Gish” zu promoten. Diese Tour dauerte weit über ein Jahr und beinhaltete auch Auftritte im Vorprogramm der Red Hot Chili Peppers und von Pearl Jam.

Während dieser “Gish”-Tour eskalierten die Spannungen zwischen einzelnen Bandmitglieder, weil Iha und D Arcy, zu dieser Zeit ein Liebespaar, sich nach heftigen Auseinandersetzungen voneinander trennten, Chamberlin drogenabhängig wurde und Corgan in eine schwere Depression verfiel. Diese Spannungen waren noch nicht aufgelöst als die Band mit Vig wieder ins Stuio ging, um ihr zweites Album aufzunehmen.

Als sich 1992 der Beginn dieser Aufnahmesessions näherte, bekamen die Pumpkins zusätzliche öffentliche Aufmerksamkeit, weil ihr Song “Drown” mit auf den Soundtrack zum Film “Singles” genommen wurde. Als die Studioarbeit schließlich anfing, befreite sich Corgan von seinen Depressionen, indem er hart arbeitete – er schrieb nicht nur einen gewaltigen Überschuss an Songs, er spielte auch fast alle Gitarren- und Bass-Spuren bei den Aufnahmen selbst ein, weshalb die Veröffentlichung des Albums mehrfach verschoben werden musste.

Das Resultat der Mühen, “Siamese Dream”, war eine makellose Produktion, die der britischen Rockband Queen viele ihrer Einflüsse verdankt und gerade von den Kritikern im Juli 1993 sofort ins Herz geschlossen wurde. “Siamese Dream” wurde ein Blockbuster, debütierte auf Platz zehn der US-Charts und etablierte die Bandmitglieder als echte Rockstars. “Cherub Rock”, die erste Single, war ein moderner Rock-Hit, aber es waren “Today” und das akustische “Disarm”, die das Album endgültig in den Musik-Olymp schickten. Ohne das unermüdliche Touren der Smashing Pumpkins wäre der Erfolg indes auch nicht derselbe gewesen.

Die Band wurde unter anderem der Headliner des 94er Lollapalooza-Festivals, dann zog sie sich wieder ins Studio zurück, um ein neues Album aufzunehmen, über das Corgan bereits verbreitete, es werde eine Doppel-CD sein. Um die Fans die Wartezeit bis zur Veröffentlichung des neuen Albums zu überbrücken, brachten die Pumpkins im Oktober 1994 “Pisces Iscariot” heraus, ein Album mit Singles-B-Seiten und raren Aufnahmen der Band.

Zusammen mit den Prodzenten Flood und Alan Moulder nahmen die Smashing Pumpkins als komplette Band ihr drittes Album auf, das sich, wie von Corgan vorhergesagt, als Doppel-CD entpuppte: “Mellon Collie An The Infinite Sadness”. Obgleich viele Skeptiker bezweifelten, dass ein Doppelalbum, noch dazu mit einem derart verwirrenden Namen, ein kommerzieller Hit werden könne, wurde das neue Werk sogar noch erfolgreicher als “Siamese Dream” – es stieg aus dem Stand auf Platz eins der Charts ein.

Dank der starken Singles “Bullet with Butterfly Wings”, “1979”, “Zero” und “Tonight, Tonight” verkaufte sich “Mellon Collie An The Infinite Sadness” allein in den USA weit über vier Millionen Mal und erhielt mehr als acht Platin-Auszeichnungen (jede CD des Doppelpacks zählte als Einzelalbum). Die Pumpkins füllten auf ihrer “Mellon Collie”-Tour erstmals ganze Stadien, und die Band war auf dem vorläufigen Höhepunkt ihrer Beliebtheit angekommen, als die Dinge wieder schief liefen.

Am 12. Juli 1995, kurz vor zwei Shows im Madison Square Garden, starb Jonathan Melvoin, der Tour-Keyboarder der Band, an einer Überdosis Heroin. Mit ihm zusammen hatte sich Jimmy Chamberlain ebenfalls eine Überdosis gespritzt, nur das er das Drama überlebte. In der Folge dieser Tragödie feuerten die übrigen Pumpkins ihren Schlagzeuger und nahmen sich eine zweimonatige Auszeit, um nach einem Ersatz für Chamberlain zu suchen. Anfang August kündigten sie an, mit dem Filter-Drummer Matt Walker einen Tour-Schlagzeuger und mit Frogs-Mitglied Dennis Flemion einen neuen Live-Keyboarder gefunden zu haben. Ende August desselben Jahres kehrte die Band auf die Bühne zurück und tourte für fünf weitere Monate. In dieser Zeit lieferte Billy Corgan Musik für Ron Howards Film “Ransom” mit Mel Gibson. Anfang 1997, nachdem das Touren vorbei war, gründeten Iha und D Arcy das Label Scratchie Records, eine Tochtergesellschaft von Mercury Records (Universal Music). Im Frühling steuerten die Smashing Pumpkins zwei Songs zum Soundtrack zu “Batman And Robin” bei, Ihas erstes Sol-Album (“Let It Come Down”) erschien Anfang 1998.

“Adore”, das neue Pumpkins-Album, folgte ein paar Monate später – und Chamberlin war wieder mit an Bord. Vor der Veröffentlichung von “MACHINA/the machines of God” Anfang 2000 verlies wiederum D Arcy die Band und wurde für die folgende Tournee durch die kanadische Bassistin Melissa auf der Maur ersetzt, die zuvor bei Hole spielte.

Im Frühjahr 2000 kündigte Billy Corgan an, er werde seine lang gehegten Pläne umsetzen und die Smashing Pumpkins auflösen.

Virgin

Es folgten zahlreiche Gehversuche der Musiker mit Soloprojekten, die jedoch nie den erhofften Erfolg einfuhren. Im Juni 2005 veröffentlichte Billy Corgan dann eine Anzeige im Chicago Tribune, in der er sein bestreben äußerte, die Smaching Pumpkins wieder zu vereinen.
Für den 7. Juli 2007 kündigten die Pumpkins auf ihrer Myspace-Seite dann „Zeitgeist“ an, das erste Album der zurückgekehrten Pumpkins.