1983 kommt Sophie Hunger als Tochter eines Diplomaten zur Welt, die Kindheit und Jugend verbringt sie in London, Bern und Bonn. Nach ihrem Abitur in Zürich sammelt sie Banderfahrung als Sängerin, mit 23 Jahren schreibt sie erste eigene Lieder. Ohne Plattenfirma im Rücken kann sie einige tausend Exemplare ihres selbstproduzierten Albums „Sketches on the Sea“ absetzen, daraufhin nimmt sie 2008 Universal Jazz France unter Vertrag. Ihr Sound changiert zwischen amerkanischem Singer/Songwritertum und Jazz-Pop. „Monday’s Ghost“ heißt ihre erste offizielle Veröffentlichung. Sie erscheint Ende Februar 2009 in Deutschland, Österreich und der Schweiz und dem europäischen Festland. Im Mai 2009 auch in Großbritannien.

Sophie Hunger sind (live Line-Up):
Sophie Hunger – Gesang, Gitarre, Klavier
Christian Prader – Querflöte, Gitarre, Gesang
Michael Flury – Posaune
Balz Bachmann – Bass
Julian Sartorius – Schagwerk

Arne Hirsemann