Spoon werden 1994 durch Britt Daniel und Jim Eno in Austin (Texas) gegründet. Ihr Name geht zurück auf ein Lied der deutschen Krautrock-Band Can. “Spoon” war der Titelsong des Filmes “Das Messer”. Vier Jahre später unterschreiben die Jungs bei Elektra Records. Jedoch werden Spoon nach der Veröffentlichung von “A Series of Sneaks”, dem zweiten Album nach “Telephono”, wieder gekickt. Als Antwort auf den Rauswurf folgte eine zwei-Song-EP mit dem Namen “The Agony of Laffitte”. Die Folge ist ein neuer Vertrag mit Merge Records, bei dem sie auch die folgenden Platten “Girls Can Tell” (2001) und “Kill the Moonlight” (2002) veröffentlichen. Mit dem 2005er Album “Gimme Fiction” schaffen sie es in diverse Late Shows, so zum Beispiel in die Late Show mit David Letterman. Die folgenden Platten sind “Ga Ga Ga Ga Ga” (2007) und “Transference” (2010).