Der Startschuss fällt noch im alten Jahrtausend. 1999 finden sich vier Australier zusammen, um in klassischer Besetzung (Drums, Bass, Gitarre, Gesang) eine alternative Metalband ins Leben zu rufen. Ihr Sound ist geprägt durch Abwechslungsreichtum. Von klassischem Prog über Pop-Elemente bis zu avantgardistischen Zügen reicht ihr melodisches musikalisches Spektrum.

2001 erscheint das selbstbetitelte Debüt in Form einer ersten EP. Der Promotion dieser über den einflussreichen Radiosender Triple J sei Dank, werden The Butterfly Effect bald in ganz Australien zum Thema, was sowohl den Verkauf als auch ihre Live-Aktivitäten enorm voran treibt.

Im Folgejahr erscheint “Crave”, die erste Single der vielseitigen Hardrocker, die sofort die Indiependent-Charts in Beschlag nimmt – ein optimistisch stimmender Vorbote ihres Debütalbums namens “Begins Here”. Dieses kommt im Sommer 2003 auf den Markt und hat sich seither über 35.000 Mal verkauft. Erstmals verschaffen sich The Butterfly Effect damit auch Aufmerksamkeit außerhalb ihrer Heimat. Eine sechswöchige Tour durch Europa ist die logische Konsequenz, die den Verkauf ihrer Musik weiter voran treibt.

Bis 2006 lassen sie sich dennoch Zeit bis der Nachfolger “Imago” in die Läden kommt, welcher sofort auf Platz zwei der ARIA Charts der 100 meistverkauften Alben steigt und binnen acht Wochewn Goldstatus erreicht (gleichzeitig erhält auch “Begins Here” erstmals Gold in Australien). Wieder wird getourt, Singles werden released und gleichzeitig beginnen 2007 auch die Arbeiten an Album Nummer drei.

“Final Conversation Of King” geht in Australien noch 2008 und wieder sehr erfolgreich an den Start (Platz drei der ARIA Alben-Charts) und untermauert den Kultstatus in ihrer Heimat. Fortan nehmen sich die Hardrocker vor, auch in der restlichen Welt noch bekannter und erfolgreicher zu werden. Kritiker haben sie längst überzeugt, so bezeichnet Bronwyn Thompson vom Rolling Stone das dritte Album als einen “…der besten Funde des Jahres!!!”

Das dritte Butterfly Effect Album kommt in Deutschland im Juni 2009 auf den Markt.

The Butterfly Effect sind:
Clint Boge (Gesang)
Ben Hall (Drums)
Glenn Esmond (Bass)
Kurt “Puddles” Goedhart (Gitarre)