Postrock ist In. Nach Explosions In The Sky und Sigur Rós reit sich ein ganzer Trott an vielversprechenden, aber glattgebügelten Bands ein, die statt mit Worten lieber musikalisch sprechen.
This Will Destroy You hingegen haben nichts gegen Falten im musikalischen Hemd, sie provozieren sie sogar. Seit den ersten instrumentellen Gehversuchen im Jahr 2005 musizieren die vier Texaner konsequent gegen den Strich. Imposante Synthesizer-Arrangements und gewollt dissonante Akkorde stechen heraus aus dem Postrock-Einheitsbrei der vergangenen Jahre. Die zunächst als Demo aufgenommene Platte „Young Mountain“ entpuppt sich schnell als EP-würdig und wird 2005 im Self-Release veröffentlicht. Konstantes Touring und der ohnehin anhaltende Ambient-Postrock-Hype bescheren Chris King, Jeremy Galindo, Raymond Brown und Andrew Miller bald darauf einen Vertrag mit Magic Bullet Records. Schweigen ist Gold scheint das Motto des im Januar 2008 erschienenen ersten Albums „This Will Destroy You“. Die Suche nach dem Gesang ist ohnehin überflüssig, denn jeder der sieben Tracks ist auch rein instrumentell ein kleines Wunderwerk. Technisch ausgefeilt bis in den letzten Akkord plätschern die Kompositionen des Quartetts fast mühelos dahin. Einfache Melodien steigern sich zu musikalischen Feuerwerken, die für sich sprechen. Ganz ohne Worte.

This Will Destroy You sind:
Chris King – Gitarre
Jeremy Galindo – Gitarre
Raymond Brown – Bass, Keys
Andrew Miller – Schlagzeug, Keys

Jennifer Beck