Aimee Mann ist eine amerikanische Sängerin und Songwriterin, geboren am 8. September 1960 in Richmond. Nebst Gesang, spielt sie auch Gitarre und Bass. Aimee Mann versuchte es mit dem klassischen Weg, dem Berklee College of Music in Boston, brach ihr Studium aber ab um eine Punkband zu gründen. “The Young Snakes“ war allerdings auch nicht das Wahre, also stieg sie 1983 um auf die New Wave-Band „´Til Tuesday“. Immerhin einen Grammy für die beste Newcomerband gab es 1985 für das Album „Voices Carrie“. Bis 1990 erschienen noch zwei weitere Alben von ´Til Tuesday, dann löste sich die Band auf. Also konzentrierte sich Aimee Mann auf ihr eigenes Können und veröffentlichte 1993 ihr erstes Soloalbum „Whatever“. Ebenso wie dieses wurde auch ihr zweites Album „I’m With Stupid“ von Kritikern hoch gelobt, den gebührenden finanziellen Erfolg erlangte Aimee Mann allerdings nicht. Nur eine treue Fangemeinde hatte sie sich erspielt mit ihrem melancholisch-tiefsinnigen Gesang. Als sich dann ihre Plattenfirma meldet und mehr radiotaugliche Songs von ihr fordert, kauft sie sich entschlossen ihre Rechte an ihrer eigenen Musik zurück und gründet daraufhin ihr eigenes Label: SuperEgo Records. Sie setzt sich auch in der Folge für andere Musiker und ihre Rechte an der eigenen Musik ein und begründet den Verein United Musicians mit. 1998 heiratet sie Michael Penn, der ebenfalls Songwriter ist. 1999 dann ihr bis dato größter Erfolg: Paul Thomas Anderson dreht den Film Magnolia auf der Basis von Aimee Manns Songs. Darunter befindet sich auch der wohl berühmteste ihrer Songs „Save Me“, der für einen Oscar nominiert wurde und ebenso auf ihrer 2000er Folge-Platte „Bachelor No. 2 – Or The Last Remains Of The DODO“. Gewonnen hat im Übrigen Phil Collins mit „You’ll Be In My Heart“ aus dem Film Tarzan!

Platz zum Nachdenken!

2002 veröffentlicht sie das Album „Lost In Space“, das 2004 als Special Edition wieder neu veröffentlicht wird mit Live-Songs und B-Seiten. 2005 dann erscheint ihr Konzeptalbum „The Forgotten Arm“ auf welchem es um das verzweifelte Leben und Lieben eines Paares in den 70er Jahren geht, vom ersten Kennenlernen bis zum Roadtrip durch die Vereinigten Staaten. 2006 bringt Aimee ein Weihnachtsalbum heraus auf dem neben zwei eigenen vornehmlich gecoverte Songs zu finden sind. Im Frühjahr 2008 nun erscheint das nächste Studioalbum und es bleibt zu hoffen, dass dieser großartigen Sängerin noch ein wenig kommerzieller Erfolg zuteil wird.

Anne Lodyga