Er gilt als König der französischen Filter-Disco, auch als French House bekannt. Jetzt hat er seine Techno Effektgeräte im trauten Versailler Heim zurückgelassen. Bass, Gitarre, Keyboard: Sein neuer Eroberungszug geht durch die Indie Discos.

Name: Alex Gopher
Herkunft: Versailles
Musikstil: easy Elektro im Rock Format
Seilschaft: Mit Nicolas Godin und Jean-Benoit Dunckel von der Band Air ging er zur Schule. Auch Phoenix, Etienne de Crécy und Daft Punk zählen zu seiner Versailler Adelsfamilie.

Besonderes Kennzeichen: Vielseitigkeit. Nach einem rockigen Auftritt mit zwei Gitarristen und seinem Bass, legt er gerne noch ein paar Stunden Elektro auf.

Versaille: das Schloß, Sonnenkönig Luis quartoze, rauschende Feste, die Französische Revolution – ein geschichtsträchtiger Ort. Hier beginnt die musikalische Reise von Alex Gopher. In der Schulzeit spielt er in der Rockband Orange (oränsch – wie im Englischen). Unter seinen Bandkollegen sind Nicolas Godin und Jean-Benoit Dunckel. Sie singen in Englisch. Wie David Bowie und Lou Reed wollen sie klingen. Englische Texte? Auch 1980 noch eine Revolution in Frankreich. Und der Anfang vom Ende von Gophers erster Band.

Die Wege trennen sich. Nicolas und Jean-Benoit machen Easy Listening fürs Sofa. Alex produziert House für den Dancefloor. Mit Etiennce de Crézy gründet er das Label Solid. Der Verkaufsschlager: „Super Discount“. Feine Zusammenstellungen französischer House Musik. Auch seinen Künstlernamen verdankt er der Arbeit bei Solid. Denn bis seine erste EP erscheint, hört er auf den Namen Alexis Latrobe (latrop). Das wird sich ändern.

Sein Name prägt sich ein. 2000 kontaktiert ihn der Designer von Yves Saint Laurent. Für die französische Haute Couture schreibt Gopher einen exklusiven Soundtrack. Eine Saison lang stolzieren die Models zu Gophers Klängen über den Catwalk. Die Sängerin ist keine andere als die Schauspielerin Catherine Deneuve. Alex nimmt mit ihr die Stücke auf.

Orange, Yves Saint Laurent, Catherine Deneuve. Während seiner Ära in Versailles erlebt Alex Latrobe Gopher einiges. Im Sommer geht die Geschichtsschreibung weiter. Die musikalische Adelsfamilie gibt ein Konzert in den Schlossgemäuern. Für eine Nacht ist es dann IHR Schloss von Versailles. Phoenix, Air, Alex Gopher und Etienne de Crécy erweisen ihrem Gefolge die Ehre. Gopher wird auf Englisch singen. So wie er es schon vor Zwanzig Jahren mit der Band Orange wollte. Hängen, wie damals Marie Antoinette, wird ihn dafür keiner.