Amandines Bandgeschichte beginnt in einer schwedischen Kleinstadt im Norden, Sandviken. Von dort nämlich kommen Olof Gidlöf und John Andersson. Beide verschlug es auf Grund eines Studiums Umeå, noch weiter in den hohen Norden und trafen auf die beiden Andreas’. 2003 formierte man sich schließlich als Band, als AMANDINE und widmete sich dem musizieren von leisen, melancholischen Songs wie Gravenhurst und Seabear. Amandines Sound basiert auf wunderbar arrangierten melancholischen Melodien (dennoch lo-fi), die auf Klavier, Gitarre und Akkordion zelebriert werden –  getragen von der wunderbaren Honig-Stimme Olof Gidlöf‘s.

KaBo