Bruns musikalische Karriere beginnt erst relativ spät. Nach ihrem 21. Geburtstag nimmt sie die alte akustische Familiengitarre mit in ihrem damaligen Wohnort Oslo. Schnell findet sie in diesem Instrument ihren neuen besten Freund und bringt sich in den folgenden drei Jahren selbst Lieder ihrer Lieblingskünstler wie Ani DiFranco, Joni Mitchell, Ben Harper und Nick Drake bei. Während dieses Prozesses beginnt sie ihr eigenes Gitarrenspiel zu entwickeln. 1998 fährt die Songwriterin nach Spanien in den Urlaub. Dort tauft sie ihre Gitarre „Morgan“ und spielt in den gut besuchten Straßen von Barcelona und San Sebastian. Nicht wenige Passanten bleiben stehen, um der charismatischen Sängerin zu lauschen.

Als sie nach Norwegen (diesmal nach Bergen) zurückkehrt, beginnt Brun eigene Songs zu komponieren und ist zeitweise ein Teil der norwegischen Band „Damsels in Distress“. Wenig später zieht sie nach Stockholm, mit dem festen Ziel, als Musikerin ihr Geld zu verdienen. Ihr erstes offizielles Album „Spending Time With Morgan“ erscheint 2003. Durch zahlreiche Liveauftritte in Schweden und Norwegen sowie mehrere inoffizielle EP-Veröffentlichungen gewinnt und vergrößert Ane Brun ihre Fangemeinde. Durch ihre charismatische Bühnenpräsenz und ihre beeindruckende Stimme kombiniert mit ihrem magischen Gitarrenspiel verzaubert sie das Publikum binnen Sekunden. 2005 veröffentlicht sie „A Temporary Dive“ und „Duets“. Zwei Jahre später erscheint ein Live-Album mit dem Titel „Live in Scandinavia“. Ihr Album „Changing Of The Seasons” kommt 2008 in die Läden. Wenig später veröffentlicht sie die Rohversionen der Lieder auf „Sketches”.