Drei bunte und verwaschene Schaufensterpuppen – aka Künstlerexistenzen.