Man könnte sich fragen, wie Anna Ternheim es bei all dem Rummel um sie geschafft hat, das Songmaterial für das Nachfolgealbum ihres 2004
erschienenen Debüts “Somebody Outside” zu schreiben und aufzunehmen. Zur Erinnerung: Auf ihrem Debütalbum, das sie in der Abgeschiedenheit der Insel Gotland aufgenommen hat, präsentierte die junge Schwedin Songs, die sie im Laufe von elf Jahren komponiert und getextet hatte. “Separation Road” wurde nun nach und nach zwischen Tourneen, Interviewterminen und Reisen konzipiert und eingespielt. Es reicht aber
schon, sich den ersten Song “Girl Laying Down” (der auch die erste Single-Auskoppelung ist) anzuhören, um zu erkennen: *Anna Ternheim* ist es fabelhaft geglückt, sämtliche Fallen, welche die Aufnahme des bekanntlicherweise schwierigen Zweitwerks für jeden Künstler so parat hält, elegant und sicher zu umgehen und ein bewundernswert starkes Nachfolgeralbum zu produzieren. Es ist ein dunkles, aufregendes Album voller Atmosphäre, in deren Mittelpunkt Annas unverwechselbare Stimme steht – eine Stimme, die alle stilistischen Fäden miteinander verknüpft.

Label: Universal Music