Weltschmerz. Depression. Wahnsinn.

Mit diesen drei Begriffen lässt sich die Welt von Atomic Neon wohl am besten beschreiben, kreisen doch die meisten ihrer Texte um diese Themen.

Musikalisch lässt sich die Band am ehesten unter Post Punk einordnen, Einflüsse altbekannter Helden wie The Cure oder Joy Division sind nicht zu überhören. Mit Hilfe zahlreicher anderer Elemente aber kreieren Rio Black, Dr. Mole, Patrick Blane, Jeanne D`Arc und Paco S. Pain auf dieser Basis ihren ganz eigenen Sound. Mal fragend verwundbar („Who am I?“), mal sphärisch („Flash“) oder aggressiv am Rande des Wahnsinns („Herrgott“).

(presse_info)