Der November ist da und es wird Zeit für die popmusikalische Winterkollektion. Was übrigens nichts mit dem Namen dieser grandiosen neuen Band zu tun hat, obwohl man bei Polarkreis 18 gleich an Schnee und Kälte denken könnte. Völlig falsch – die Winterkollektion ist ja die, die am meisten wärmt.

Polarkreis 18 schenkt uns im November, gleich einer wolligen Mütze-, Schal-, Handschuhkollektion, eine hervorragenden Debüt-EP, ein ungewöhnliches Konzert in den heiligen Hallen des Dresdner Staatsschauspiels und eine MotorClub-Party, bei der sie zusammen mit Boy Kill Boy zeigen werden, dass sie kuschelig und partytauglich sind.

Um gleich noch transzendenter zu werden: Der Winter verändert auch die Aggregatszustände, macht Wasser zu Eis, macht Atem zu Dampf. Genau wie in der Musik von Polarkreis 18 aus Dresden, deren erste EP im November bei Motor Music erscheinen wird. Ein Werk aus vielen Schichten, die sich abwechselnd verflüssigen, porös werden, in einander fließen oder wie zerstoßenes Eis vom Himmel rieseln – ein Klavier aus Porzellan, quecksilberhafte Streicher, entschieden zustoßende Gitarren, zerschmelzende Synthesizer, elektronische Beats wie Styroporhämmer auf dem Iglu-Dach. Und vor allem: die Stimme. Der vielleicht unglaublichste Tenor der jüngeren deutschen Pop-Geschichte, der Gesang der Vollmondtiere, das Atmen der Kieselsteine, zwischen Wort und Geräuschmalerei.

Und während sich die Sätze auftürmen, mit denen man diese Musik zu beschreiben versucht, machen Polarkreis 18 ganz traumhaft leichten Pop daraus. Komplex, aber nicht mathematisch. Vielfarbig, aber nicht gescheckt. Wer dabei an Island denkt, dem sei ausdrücklich verziehen – er muss aber auch an Schottland, Glasgow denken, an die guten Thames – Valley Sachen, an Loughing Stock, den linksgebürsteten Synthie-Pop der Achtziger und an die experimentelle Elektronik aus Sheffield.

Die vier Stücke der “Stellaris”-EP machen auf fast unfaire Art Lust auf das Motor-Debüt von Polarkreis 18, das für Frühjahr 2007 erwartet wird. “Stellaris” erscheint am 02. November, ausschließlich auf wunderschönem 10″inch-vinyl, ist limitiert auf 1000 handnummerierte Exemplare und macht inklusive der zusätzlichen Stoff-Tasche, einen sehr schlanken Fuss!

Wer Polarkreis 18 live erleben möchte, der sollte sich am 12. November nach Dresden begeben oder aber am 18. November in die Hauptstadt. Auf Einladung des Dresdner Staatsschauspielhauses, werden Polarkreis 18, am 12. November ihrer Heimatstadt ein besonderes Konzertereignis bescheren. Zusammen mit den befreundeten Tijuana Mon Amour Broadcasting Inc. und unterstütz von einem Streicherquartett, werden ältere Songs, Songs der jetzt erscheinenden “stellaris” EP und sicher auch schon einige Songs des bevorstehenden, im Frühjahr erscheinendem Debüt-Albums, ihre ganz eigene und speziell für diesen Abend arrangierte und instrumentierte Version erfahren! Das alles klingt verrückt? Ja, ihr habt Recht, so ist es.

Noch verrückter wirds beim nächsten MotorClub. Der findet am 18.11. wie gewohnt im Magnet statt. An diesem Abend könnt ihr Polarkreis 18 zusammen mit den großartigen Boy Kill Boy erleben. 

Für den Timer:

  • 02.11.: POLARKREIS 18 “stellaris” 10″inch-vinyl EP
  • 12.11.: POLARKREIS 18 & Tijuana Mon Amour Broadcasting Inc. im Dresdner Staatsschauspielhaus
  • POLARKREIS 18 supported BOY KILL BOY:
  • 15.11.: München Atomic
  • 16.11.: Köln Primeclub
  • 17.11.: Hamburg Logo
  • 18.11.: Berlin, MotorClub im Magnet,