Das unumstrittene Zentrum von Botanica ist Paul Wallfish. In LA nahm das Multitalent Ende des vergangenen Jahrhunderts ein Kollektiv aus Musikern auf, aus dem gemeinsam mit der Bassistin Abby Travis (Beck, Elastica, KMFDM) und Drummer Ivan Knight die Band Botanica hervor gehen sollte. Ihre Mischung aus Folk, Blues, epischem Pop und Punkausflügen bleibt bis heute schwer zu beschreiben. Am nächsten kamen noch die Kollegen der Intro: Sie nannten Botanica “das klangliche Gegenstück zu einem Aki Kauismaki-Film”. Die Wahl-New Yorker Botanica tourten von 1999 bis 2002 unter anderem mit Horsepower, Super Furry Animals und Rocket From the Crypt. “Malediction” und “With All Seven Fingers” hießen die ersten beiden Longplayer der Band und beinhalteten jeweils einige Live-Mitschnitte. Im Sommer 2003 nahmen sie in Deutschland “Botanica vs. the Truth Fish” auf – wie immer unter reichlicher Mithilfe einer ganzen Horde an Gastmusikern. Deutschland erwies sich weiterhin als gutes Pflaster, da nach der Ausstrahlung eines kompletten Botanica-Sets im WDR Rockpalast auch die Verkaufszahlen stiegen. Den Ruf als ewig unterschätzte Talente konnten sie so langsam ablegen. In Berlin nahmen sie daher auch ihre vierte Scheibe “Berlin Hi-Fi” auf, ebenso wie die im Mai 2007 erschienene “The Magnetic Waltz”.

Samuel Jackisch

Botanica sind derzeit (Stand 02/2008):
Paul Wallfisch (Gesang / Piano /Wurlitzer)
John Andrews (Gitarre)
Dana Schechter (Bass / Gesang)
Keith Crupi (Schlagzeug)