Brendan Benson ist eine Ein-Mann-Band  mit B.B. an den Gitarren, B.B. als Back-up Sänger und Schlagzeuger. Jedoch sagt er: “Band ist die wirksame Bezeichnung“. Drei Jahre nach seinem Erfolg mit “Lapalco“, das 2002 großen Anklang bei Fans, DJ´s und Kritikern sowohl in den USA als auch in Großbritannien fand, kann man gar sagen, ALTERNATIVE TO LOVE war lang ersehnt.

Das neue Album erscheint wie ein perfekt gelungener Sprössling seiner Vorgänger – “Lapalco“ und “Mississippi“ aus dem Jahr 1996 – „Eine schöne Mischung von beiden“ so Benson. Mit dynamischem Rock´n´ Roll, der sowohl fröhlich als auch bittersüss ist, wird das Publikum durchaus nicht enttäuscht – wie man von einem Künstler erwarten kann dessen Verlag Glad Sad Music heisst.Das Album entstand unter dem Einfluss von Tchad Blake, der als Produzent und Mixer bestbekannt für seine Arbeit mit Mitchell Froom (Los Lobos, Latin Playboys, Elvis Costello, Crowded House) und Benson ein grosses Vorbild ist, deutlich akustisch geprägt.

Seine Musik präsentiert eine Weltanschauung von Kunst, Leben und Liebe. Benson vereint seine Philosophie in 18 Worten: “Well I don’t know what I’m looking for but I know that I just wanna look some more.“ (What I´m Looking For) Das trifft es ziemlich genau, so Benson: „Das bin ich.“