So, hier aber erstmal der Info-Text:
Die Geschichte der Kölner Band beginnt im Winter 2002 im idyllischen Sauerland. Um dem schnöden Alltag eines Dorfkids zu entkommen, rauft man sich zusammen und gründet Cameron Can. Getreu dem Motto “Turn up the Punk, we’ll be singing” spielen sich die Jungs in den folgenden sechs Jahren durch ganz Deutschland. Nach zwei EPs erscheint Anfang 2009 ihr erster Langspieler “We Could Never Die”: Elf feiste Punkrocksongs mit duften Melodien und der nötigen Spur Hardcoregeschräbbel.

Cameron Can sind:
Björn Masseck – Gesang
Alexander Kinder – Geschrang
Oliver Schmidt – Gitarre
Nico Timm – Gitarre
Thomas Ziemann – Bass
Thomas Schmickler – Schlagzeug