Europas Jazz der 30er Jahre trifft auf French House: Caravan Palace zeigen, wie anspruchsvoll elektronische Musik sein kann.

Frankreich mischen sie auf, seit sie sich 2005 als festes Projekt formierten. Gemeint ist das Trio Charles Delaporte (Kontrabass), Arnaud Vial (Gitarre) sowie Hugues Payen (Violine, Scat-Gesang), besser bekannt als Caravan Palace. Mit klassischer Musikausbildung im Rücken, legen die Drei nicht nur erfolgreich auf, sondern programmieren einen organischen Electro-Sound, der seinesgleichen sucht. Dem Ganzen liegt die gemeinsame Liebe zum traditionellen Manouche Jazz à la Django Reinhardt zugrunde.


Ihr Durchbruch erfolgt, nachdem sie auf der Weltmusikmesse “Womex” 2007 begeisterte Massen und Kritiker zurücklassen. Selbiges Feedback folgt bei über 40 weiteren internationalen Festivals, die sie 2008 bespielen. Ihr Debüt-Album steigt in den französischen Charts bis auf Platz 15 und sogar Platz 3 der itunes-Charts. Nun erscheint der selbstbetitelte Erstling auch in Deutschland.

Es ist der authentische Jazz-Sound der 30er Jahre zwischen Gypsy und Swing der von Caravan Palace in Symbiose mit aktuellen Clubsounds gebracht wird. Violinen und Klarinetten begleiten virtuos melodiöse Gesänge. Dazu gesellen sich treibende Beatspuren. Der Fokus liegt klar auf eingängigen House-Produktionen, wie bei ihrem ersten MySpace und Dancefloor-Hit “Jolie Coquine” oder dem Höhepunkt ihrer Live-Performances “Brotherswing”.

Caravan Palace – Jolie Coquine

Damit ist das Ende der Fahnenstange dennoch nicht erreicht. Auch gnarzende Breaks-Untermalungen gehören zum Repertoire, was “We Can Dance” oder “Je M’amuse” beweisen. Dass die Band auch besinnlichere Töne anstimmen können, zeigt der Titel “Oooh”, der von feinstem Trip-Hop getragen wird.

Von der gepflegten Nu Jazz-Party bis zur ausgelassenen Russen-Disco – Caravan Palace-Tracks lassen sich problemlos in unterschiedlichen Gelegenheiten unterbringen. Zusammen mit Klarinettist Chapi, Posaunist und DJ Toustou sowie der Sängerin Colotis Zoé, der stimmliche Parallelen zu Billie Holliday und Shirley Bassey nachgesagt werden, bereiten die Franzosen auch live ihrem Publikum einen echten Augen- und Ohren-Schmaus. Ein beinahe vergessener Musik-Charme erlebt eine Renaissance im Disco-Kleid.

Caravan Palace – Brother Swing (live)

Derzeit kann man sich in Deutschland selbst von ihren Live-Qualitäten überzeugen. Palace Caravan spielen folgende Dates:
27. Mai. – Stadtgarten Köln
28. Mai. – Glashaus Berlin
29. Mai. – Fabrik Hamburg
30. Mai. – Club Ampere München
» Hier geht es zu den Tickets