Cats On Fire entsteht 2001 aus der Asche der Band The Remington Programme. Mattias Björkas beschließt auf Ratschlag seiner ehemaligen Band eine eigene Musikgruppe zu gründen. Daraus entwickelt sich nach und nach die Indie-Band Cats On Fire. Mit Leichtigkeit kombinieren sie Gitarrenpop mit musikalischem Anspruch. Die Texte schweben zwischen Melancholie und Selbstironie. Sänger Mattias Björkas wird oft nachgesagt seine Stimme klinge wie die von Morrisey, des Weiteren hört man oft Vergleiche zu Bands wie Pulp, Belle And Sebastian und The Smiths.

Trotz ständig wechselnder Besetzung gelingt es der jungen finnischen Band, in den ersten drei Jahren zwei Demos und zwei Singles einzuspielen, auf Festivals aufzutreten und 2003 als Support der schwedischen Band Laakso durch Finnland zu touren. 2004 finden sie schließlich eine dauerhafte Besetzung mit Gitarrist Ville Hopponen, Bassist Kenneth Höglund und Schlagzeuger Henry Ojala.

2006 veröffentlichen Cats On Fire beim schwedischen Label Fraction Discs ihre Debüt-EP „Draw in the Reins“, die in der skandinavischen Indieszene große Aufmerksamkeit erregt. Dadurch wird das deutsche Label Marsh-Marigold Records auf die Band aufmerksam und vermarktet erfolgreich deren ersten Longplayer „The Province Complains“, der 2007 erschienen ist. 2009 bringt die Band das Nachfolgealbum „Our Temperance Movement“ bei Cargo Records heraus.