Chase The Dragon sind die Drachenjäger unter den Indie-Pop-Bands. “Wir versuchen mit guter Musik das Böse zu bekriegen”. Ihr Schwert ist die Akustikgitarre, der Synthesizer ihr Schild, hinter dem sich der fragile Gesang verstecken kann.

Seit 2005 generieren die Magdeburger Robin Kellermann und Mathias Schieweck sphärische Klangwelten, mystifizieren alltägliche Begebenheiten, erzählen musikalische Märchen. Im September 2006 erscheint die erste EP “[Post] Ironic” und bringt Kritikerstimmen zum Säuseln. “Musik zum Langsam-wieder-zu-sich-kommen“, heißt es bei Persona Non Grata.

Für die Aufnahmen zur zweiten EP “Replacing Space” hatten sich die beiden Vollblutmusiker in eine österreichische Almhütte zurückgezogen. Das Ergebnis steht seit Juni 2008 in den Plattenläden, inklusive Vogelgezwitscher und dem Rauschen der Bergbäche.

Auf die Frage, ob sie den Drachen mittlerweile besiegt haben, zeichnet sich ein leises Lächeln auf Kellermanns Lippen ab: “Der Weg zum Ziel ist viel zu schön, als dass wir das jemals erreichen wollen würden.”

Chase The Dragon sind:
Robin Kellermann – Gitarre, Gesang
Mathias Schieweck – Piano

Jennifer Beck