Wirklich zu schade, dass sich Akzente in Schriftform immer so schlecht wiedergeben lassen. Denn wenn man Francoise Cactus einmal mit ihrem hinreißenden französischen Akzent deutsch sprechen gehört hat, erklärt es sich schon fast von selbst, warum es kaum erfreulichere Bands gibt als Stereo Total. Sicher, feinste Elektro-Pop-Melodien und wunderbare infantil-poetische Texte spielen da auch eine Rolle. Aber wie Francoise auf ‘Ich Bin Nackt’ vom neuen Album ‘Do The Bambi’ das Wort ‘nackig’ singt, wäre eigentlich schon Grund genug zum Jubilieren. Doch dieser Text muss ohne Lautschrift auskommen und Francoises Aussprache sollte jeder dringend selber anhören; genug andere gute Gründe, ‘Do The Bambi’ gibt’s natürlich auch.

Aber bleiben wir noch einen Moment bei den Sprachen, schließlich glitzern die Songperlen von Cactus und ihrem Partner Brezel Göring auch dieses Mal wieder in English, Deutsch und Französisch. “Das ergibt sich einfach so. Manchmal habe ich eben eine Idee auf Französisch, dann wieder eine auf Deutsch,” erzählt Francoise. “Aber unsere Platten sind auch in jedem Land anders. Von ‘Liebe Zu Dritt’ hatten wir damals zum Beispiel vier Versionen – deutsch, englisch, französisch und portugiesisch. Und auch von den neuen Songs haben wir meistens verschiedensprachige Versionen gemacht. Das deutsche ‘Ich bin nackt’ erscheint dann natürlich nicht auf der amerikanischen oder französischen Ausgabe der CD.”

Die Mühe lohnt sich für das Duo in jedem Fall, denn hysterische Begeisterung schlägt Stereo Total auch bei Auftritten in Sao Paolo, St. Petersburg oder Singapur entgegen. Ganz zu schweigen von zahlreichen Touren durch die USA, bei denen die beiden für Abwechslung sorgten: “Vor ein paar Jahren sind in Amerika alle gleich aufgetreten: schwarze Hose, schwarze Jacke, Gitarre, Gitarre, Bass, Schlagzeug. Oh Mann, das war schrecklich, wenn wir auf Tour waren. Jeden Abend spielen drei oder vier Bands ohne Zeitlimit und diese Typen machten alle nur schrummschrummschrumm. Da dachte ich echt, den Amis fällt nichts mehr ein. Aber das wird ja gerade besser.” Außerdem ist einer Amerika-Tour – bzw. den hübschen Augen eines amerikanischen Tour-Fahrers – auch der Titel des neuen Albums zu verdanken, aber das nur am Rande.

Die vermutlich hippste dieser Schrumm-Schrumm-Bands war zumindest auch begeistert von den Berlinern, und so engagierten The Strokes Stereo Total als ihre Vorgruppe. Auf schon wieder eine USA-Tour hatten die beiden zwar keine Lust, aber zu ein paar Europa-Konzerten ließen sie sich überreden, wie Francoise berichtet: “Sie fragten uns, nachdem sie uns im Radio gehört hatten, weil sie ganz bewusst keine Rock’n’Roll-Band haben wollten. Ich fand, wir könnten das mal ausprobieren. Aber wenn die genervt hätten, wären wir sofort wieder nach Hause verschwunden. Aber wir haben überall gute Erfahrungen gemacht, außer einmal am Schluss in Glasgow, an einem Samstagabend vor lauter besoffenen Fußballfans.”

Die nächste eigene Tournee beginnen Stereo Total schon kurz nach der Veröffentlichung des neuen Albums, also Augen offen halten nach Konzerten in eurer Nähe. Und bis dahin ganz viel ‘Do The Bambi’ hören und sich freuen über ‘Cinémania’ (Name-Dropping für Filmfans, mit Anke Engelke im Background), ‘Das Erste Mal’ (das ‘I Got You Babe’ des Jahres 2005) oder ‘Mars Rendez-Vous’ (Gänsehaut!). In diesem Frühling guckt man mit Rehaugen und spricht charmanten Akzent. Garantiert!

Text: Patrick Heidmann