Auch wenn laut einer amerikanischen Studie Männer bei nackten Frauen nicht zuerst auf die Brüste starren (siehe Artikel bei Krone.at), greift Mann – also ich – bei einem Postkartenmotiv wie dem oben angezeigten natürlich gleich zu. Vielleicht kenne ich ja Sofia und kann helfen? Zumindest habe ich wieder was “für Euch entdeckt”.

Gesucht wird schließlich tatsächlich jemand, allerdings nicht unbedingt Sofia. Das ist nämlich der Name einer bulgarischen Stadt, die seit dem 1. Januar zur EU gehört und deswegen den europäischen Nachbarn vorgestellt werden soll. Gleich mit Land und Leuten und dem Nachbarstaat Rumänien.

Und jetzt kommt’s: Dafür werden unter www.eu-checker.de noch 18 junge Leute gesucht, die dorthin reisen und von dortaus ihre Erfahrungen online übermitteln. Das Ganze wird als “erstes wirklich interaktives, webbasiertes Reise-Multimedia-Projekt seiner Art” angepriesen.

Der kleine Haken:
Wer von euch jetzt auf den Geschmack gekommen ist, hat nur noch 2 Tage Zeit, sich zu bewerben. Aber ich drücke mal die Daumen und sage “Kusmet za v budeshte” – das soll bulgarisch sein und “Viel Glück für deine Zukunft” heißen!