Field Music, das sind Andrew Moore am Mikrophon, dem Keyboard und dem Bass, sowie die Gebrüder Peter (Gitarre, Drums, Bass) und David Brewis (Drums, Gitarre, Bass). Sie lernten sich bereits auf der Schule im britischen Sunderland kennen und lieben und gründeten später zusammen ihre eigene Band, Filed Music eben.

The Futureheads und Maximo Park kommen auch aus dieser Gegend, deshalb kennt und schätzt man sich, hilft sich gegenseitig auch schon mal mit den Drummern aus und spielte auch schon zusammen: Peter z.B. trommelte ursprünglich für die Futureheads und Barry Futurehead war auch schon mal Field Music- Mitglied und bei einer Band, in der Peter vorher spielte.

Ihr gleichlautendes Debüt “Field Musik” gaben sie im Sommer 2005 – ein feinsinnig gesponnenes Konglomerat, ein bilderreicher Zitatenschatz. Auch auf der eben erschienen 2007-Scheibe ” Tones Of Town” passiert wieder furchtbar viel und das Meiste davon ist souverän arrangiert und mit Könnerhand komponiert. Ein irres Stilgemenge, auf Dauer jedoch etwas zu sehr dem reinen Wohlklang verpflichtet. Ein bisschen ist die Musik dieser Band in ihrer Kurzweiligkeit und Unaufdringlichkeit wie ein musikalisches Ambivalent von Filmen mit Hugh Grant wie “Vier Hochzeiten Und Ein Todesfall” oder zuletzt “Tatsächlich Liebe”: Anrührend schön für die Dauer des Hörgenusses – aber darüber hinaus bleibt nicht viel.