George Michael (* 25. Juni 1963 in London; bürgerlich Georgios Kyriakos Panayiotou) ist ein britischer Sänger, Komponist, Musiker und Produzent griechisch-zypriotisch und englischer Abstammung. Er lebt in Highgate (Nähe Islington) im Norden von London.
George Michael begann seine Karriere Anfang der 1980er Jahre zusammen mit seinem Partner Andrew Ridgeley im Duo Wham!. Michael und Ridgeley kannten sich seit der Schulzeit. Wham! bestand von 1981 bis 1986 und hatte zahlreiche Hits. Zu den größten Erfolgen zählen “Wake Me Up Before You Go Go”, “I’m Your Man” und “Last Christmas”. Dass George Michael die Rechte an dem Welthit “Last Christmas” an seinen guten Freund Andrew Ridgeley verschenkte, hielt sich bis in das Jahr 2006 als ein hartnäckiges Gerücht, bis Michael in einem Interview offenlegte, dies sei nie passiert.
Bis in die Anfangszeiten von Wham! glaubte Michael, heterosexuell zu sein, hatte jedoch kurz darauf Erlebnisse mit Personen des gleichen Geschlechts. Daraufhin hielt er sich für bisexuell. Ein Coming-out redete man ihm aus. Als er sich 1991 in Brasilien zum ersten Mal in einen Mann verliebte, wurde ihm klar, schwul zu sein. „Von da an war es klar. Es geht nicht darum, ob du mit einem Mann oder einer Frau ins Bett gehst, sondern in wen du dich verliebst.“
Michaels erstes Soloalbum nach der Trennung von Ridgeley war “Faith” (1987), das sich allein in den USA zehn Millionen Mal verkaufte und fünf Nummer-1-Hits in den US-Billboard-Charts hervorbrachte. Für “Faith” bekam Michael den Grammy. 1990 erschien das zweite Soloalbum “Listen Without Prejudice – Volume 1”. Das Album wurde zwar von den Kritikern gelobt; der kommerzielle Erfolg erschien im Vergleich zu “Faith” jedoch blass („nur“ acht Millionen Alben weltweit).
Nach einem mehrjährigen Rechtsstreit mit Sony, den Michael verlor, veröffentlicht er 1996 mit “Older” sein drittes Soloalbum bei der Plattenfirma Virgin. Virgin kaufte Michael für einige Millionen Dollar aus seinem damaligen „gültigen“ Sony-Vertrag heraus, da er sich geschworen hatte, nie wieder für Sony eine Platte aufzunehmen. Der neue Kontrakt legte unter anderem fest, dass Virgin den Musiker George Michael weltweit vermarkten durfte, ausgenommen in den USA. Dort hatte sich die Produktionsfirma DreamWorks (u. a. von Steven Spielberg) die Rechte gesichert.
Er versuchte Privatsphäre und Diskretion zu behalten und sprach in Interviews nicht davon, schwul zu sein. Ohne diese explizite Aussage  bekamen es viele Leute nicht mit, es war aber ein offenes Geheimnis und es baute sich mit der Zeit eine Spannung auf. Im selben Jahr lernte er seinen aktuellen Lebensgefährten kennen, den aus Dallas stammenden Geschäftsmann Kenny Goss. Im selben Telefonat, als er seiner Mutter davon erzählte, musste sie ihn über ihre Krebserkrankung informieren. Im Februar 1997 starb seine Mutter, was mehrjährige schwere Depressionen und Schreibblockaden mit kurzen positiven Zeitabschnitten auslöste.
Am 7. April 1998[9] wurde Michael in Los Angeles beim Cruising auf einer öffentlichen Toilette im Will Rogers Park am Sunset Boulevard (Los Angeles) von einem Polizisten in Zivil verhaftet. Er wurde zu 810 Dollar Strafe, 80 Stunden gemeinnütziger Arbeit, die er in einer Jugendorganisation ableistete, und einer psychologischen Beratung verurteilt. Durch die Meldung darüber in den Medien wurde allgemein bekannt, dass er schwul ist.

Text von Wikipedia (Stand 05/2010). »Hier geht’s zum Original.