Mit dem Schritt in die Musikwelt vergoldete sich der junge britische Elektronika-Komponist und Produzent Derwin Panda selbst und wurde zu – Gold Panda. Unter diesem Synonym betritt er 2009 mit der EP “Before” die Bühne der Öffentlichkeit. 2010 folgt das Album “Lucky Shiner”, 2011 schließt sich “Companion” an. Mit Stücken wie “You” oder “Quitters Raga” finden sich darauf außerordentlich eingängige Klangkollagen. Seine eigenwilligen Kompositionen sind am ehesten als experimenteller, instrumentaler House zu kategorisieren. Nebst elektronischen Elementen finden sich auch immer wieder akustische Klänge, wie zum Beispiel Gitarrensamples, in seinen Stücken. Die verwendeten elektronischen Sounds sind befremdlich schön und erinnern oft an die menschliche Stimme, die in diesem Fall eine unverständliche Sprache spricht. Häufig spielt Gold Panda auch mit Elementen indischer Musik, wie den Tonskalen der Ragen, was zu ungewöhnlichen harmonischen und melodischen Ergebnissen führt. Derwin Panda wurde in London geboren, lebt und wirkt aber im englischen Essex.