2002 trat J-Luv mit seinem eigenem Debüt ‘Kontraste’ und der Clubnummer ‘Dreckig & Tight’ endgültig aus dem Schatten seines Soulbrothers Xavier Naidoo, für den er als Background-Sänger tätig war.

Schon zuvor hatte er einige Songs mit den heute angesagtesten MCs der Republik aufgenommen. Roey Marquis II ließ ihn zusammen mit Azad vor fünf Jahren für das Album ‘Ming’ singen, DJ Derezon präsentierte ihn auf ‘Championsleague 2’ mit Kool Savas auf einem Stück von 2001: ‘Nix Ist Umsonst’ (“Nix ist umsonst, nicht mal der Tod, denn er kostet das Leben”). Hautnah erlebte er mit, wie Freundschaften zu Fehden wurden, Imperien aufstiegen und wieder fielen. Sein Produzenten-Album ‘Threeshot HipHop Kingz’ will daher nicht nur R’n’B mit Rap verbinden, sondern auch dem Untertitel gemäß wieder “Love, Peace & Harmony” in der deutschen HipHop-Szene verbreiten. Für dieses Ziel hat er entsprechend über 20 MCs eingeladen, über seine Beats zu rappen!

Die Beginner erzählen, was ‘Bei Nacht’ so bei ihnen los ist, wobei vor allem Denyo sehr persönliche Einsichten in sein Familienleben gewährt. Dass ‘Irgendwann’ doch noch alles gut wird, ist für Curse klar. Und Samy Deluxe erklärt, dass Sex nicht gleich Liebe ist, und ihm Mädchen gestohlen bleiben können, die sich ‘Skandalös’ an jeden Promi ranschmeißen. Aber natürlich gehört hier wie immer beim HipHop auch das Auf-dicke-Hose-machen dazu, so dass viele der Rapper in erster Linie doch nur erzählen, dass sie die Größten sind/haben. Wenn das allerdings so sympathisch wie bei ‘Tschuldigung’ von Dendemann geschieht, können dem ehemaligen MC von Eins, Zwo seine Gegner eigentlich nicht böse sein (“Es tut mir leid – Sorry, ey, doch ich find mich einfach besser als dich./ Es tut mir leid – ‘tschuldigung, doch deine Reime fesseln mich nicht!”).

Als erste Single sendet J-Luv außerdem gemeinsam mit Azad noch ein positives ‘Signal’ aus. Im Refrain heißt es: “Meine Liebe sendet querfeldein/ Und über jegliche Grenzen hinweg/ Querbeet – doch ohne Umweg in dein Herz”. Dass gerade diese Kollabo ausgekoppelt wurde, war für J-Luv Ehrensache. “Azad ist derjenige, den ich am Längsten kenne. Mit ihm habe ich meinen ersten deutschen Text geschrieben. Das ist ein Freund. Das Bo und Dendemann habe ich hingegen erst bei dieser Platte kennen gelernt.”

Zwei Jungs, die er auch schon jahrelang kennt und mit denen er immer gerne zusammen gearbeitet hat, sind Eko und Savas. Dass die Beiden nun ihre Differenzen so öffentlich austragen, findet J-Luv daher nicht so toll. In dem Zusammenhang kann schon als kleine Sensation gefeiert werden, dass die zwei Streithähne nun – zwar nicht gemeinsam, aber zumindest beide – auf ‘Threeshot’ vertreten sind. “Ich bin froh und dankbar darüber, dass Savas auf meinen Album drauf geblieben ist. Das war definitiv erst mal ein Problem für ihn. Ich kann mich noch dran erinnern, dass wir das Video zu meiner ersten Single ‘Dreckig Und Tight’ gedreht haben, wo alles zwischen den Beiden noch cool war. Ich stehe da jetzt natürlich zwischen den Fronten, will damit aber auch gar nichts zu tun haben. Es gibt so viel Stress, was mich extrem ankotzt. Dass sind alles eigentlich ganz sanfte Typen, die da bellen und sich im Endeffekt die Köpfe abreißen. Die Kids kriegen das mit, was nicht so toll ist. Du musst dir da als Künstler selber an die eigene Nase fassen und dir überlegen, ob du wirklich so sein willst und so dein Geld verdienen willst. Azad und Sido sind ja z.B. auch drauf. Aber die Beiden hatten gar kein Problem damit, denn jeder macht eben sein Ding.”

Text: Holger Köhler