Las Vegas hat seit einiger Zeit viel mehr zu bieten als eine bunte Straßenbeleuchtung, kopflose Paare und weiße Tiger. Fünf junge Männer, die lieber Brit-Pop hören als Elvis eroberten mit ihrer Mischung aus Synthie-Sounds und Garagen-Pop bereits das Vereinte Königreich im Sturm und sind nun auch hier auf dem besten Wege die Charts zu erklimmen. Ihr Debüt ‘Hot Fuss’ ist bereits seit langem in aller Munde und bekommt nun auch hier seine verdiente Öffentlichkeit.

Brandon Flowers (Gesang/Keyboard) ist gerade einmal 23 Jahre jung und hat schon so einiges hinter sich. Vom Tellerwäscher zum Millionär oder so ähnlich klingt seine Geschichte, wenn man sie genauer betrachtet. Vor drei Jahren noch kannten sich David Keuning (Gitarre), Mark Stoermer (Bass), Ronnie Vannucci (Schlagzeug) und besagter Flowers noch nicht. Seine damalige Band, Blush Response, wollte nach Los Angeles ziehen und wie so viele von dort ihr Glück im Musikgeschäft versuchen. Brandon blieb zu Hause und arbeitete weiterhin als Hotelpage.
Zu diesem Zeitpunkt lebte Keuning bereits vier Jahre in Vegas. Iowa war im Vergleich wohl nicht aufregend genug. Sein Geld verdiente er als Verkäufer in einer Boutique, wo er auch ohne Trinkgeld der ein oder anderen Dame gerne in die Umkleidekabine folgte. Solche Sünden befriedigten ihn allerdings nicht und so gab er ganz klassisch eine Anzeige auf, um eine Band zu gründen.
“Oasis”, las Flowers beim Durchstöbern der Lokalzeitung und wurde auf einen Aufruf aufmerksam, der sehr bald sein Leben verändern sollte. Nach etlichen Auditions und noch mehr musikalischen Zumutungen trafen Keuning und Flowers aufeinander und es passte einfach. The Killers waren geboren. Nun, gegeben hat es sie bereits in einer anderen Form, als im New Order Video zu “Chrystal” eine junge Pseudoband den Song performte. Die Herkunft ist aber auch Programm. The Killers bewegen sich zwischen eben New Order und den Strokes und warten mit energischen Pophymnen und perfekter Produktion auf.
Ihren ersten gemeinsamen Song schrieben Flowers und Keuning einen Monat nachdem Brandon seine langjährige Freundin beim Fremdgehen erwischt hat. ‘Mr. Brightside’ sollte nach über einem Jahr in den Top Ten der britischen Charts landen.
Mit der Zeit wurden The Killers mit Mark Stoermer (Kurier für u.a. Urin- und Blutproben) und Ronnie Vannucci (Fotograf in einer Hochzeitskapelle) komplett, und Sin City konnte beschallt werden.
Optisch besonders aufgefallen sind die durchestylten, smarten Jungs bei ihren ersten regelmäßigen Aufritten aber nicht, denn das dortige Publikum kannte sich mit Glamour und Make-Up um Längen besser aus. ‘Tramps’ war eine Travestiebar, die einen bereits kleinen Fankreis der Killers beherbergte und erste Station auf dem Weg nach oben war.
Das erste Label, das die Qualitäten des amerikanischen Quartetts erkannte ohne sie je getroffen zu haben, war ‘King Lizard’ in London. Bevor ihre Songs zu Hause on Air gingen, machten sie sich in Großbritannien einen Namen und bekamen daraufhin schnell ihren Major-Deal. ‘Indie Rock & Roll’ , wie sie ihn besingen, sind und wollen sie nicht sein; sondern im Gegenteil – ihr Ziel war es, so groß zu werden wie die Beatles. Wir werden sehen, was das bereits fertige zweite Album zu bieten hat, denn die Perfektion der Hitgaranten wie ‘Somebody Told Me’, ‘Jenny Was A Friend Of Mine’ oder das bereits erwähnte ‘Mr. Brightside’ verschlingt so manchen kleinen Begleitsong auf ‘Hot Fuss’. No risk but lots of fun!

Text: Ines Nurkovic