Hawksley Workman (Ryan Corrigan, * 4. März 1975) ist ein kanadischer Singer-Songwriter.

Hawksley Workman wuchs in Ontario, Kanada auf und begann seine musikalische Karriere als Schlagzeuger. Im Laufe seiner Weiterentwicklung wurde er zu einem Multitalent in Sachen Instrumente, weswegen er auf seinen Platten nahezu jeden Part selbst spielt und singt. Bereits früh in seiner Karriere wurde man auf ihn aufmerksam, als er noch persönliche Briefe in Magazinen an seine fiktive Muse Isadora schrieb. Diese und andere Briefe wurden auch in seinem ersten Buch „Hawksley Burns for Isadora“ (Gutter Press, 2001) zusammengestellt.

Hawksley arbeitete bereits als Produzent für Künstler wie Sarah Slean, Jeen O’Brien, John Soutworth und Tegan & Sara.

Nachdem sein zweites Album „(Last Night We Were) The Delicious Wolves“ veröffentlicht wurde, ging Hawksley für ein Jahr nach Paris. Inzwischen ist er zurück in Kanada, hat in der Zeit in Paris mit Künstlern wie Johnny Hallyday, Techno Künstler Tommy Hools und den Indie-Neulingen Aston Villa zusammengearbeitet.

Den Juni-Preis 2002 erhielt er für den Besten Neuen Solo-Künstler und das Beste Video für „Jealous of Your Cigarette“.

Er tourte durch Europa mit den ganz Großen wie zum Beispiel David Bowie, Patti Smith, New Order, The Cure, Marianne Faithfull and Noir Désir. Während der letzten Fußball-Weltmeisterschaft, wurde seine Darbietung des Beatles Songs „Revolution“ für einen TV-Werbespot mit dem französischen Fußball-Star Zinédine Zidane ausgestrahlt.

Er besitzt ein jahrhundertealtes Ein-Zimmer-Schulgebäude, welches seine Großmutter noch als Kind besucht hat. Es dient ihm heute als ein Zuhause und als Aufnahmestudio.

Mit Isadora Records betreibt Workman einen eigenen Verlag. Mit dabei ist auch die kanadische Sängerin und Songschreiberin Serena Ryder.

Text von Wikipedia (April 2010).
»Hier geht’s zum Original.