Setzt man sich intensiv mit Elektro-Dub auseinander, kommt man früher oder später nicht an High Tone vorbei. 1997 treten sie ihren Siegszug an die Spitze der alternativen französischen Musik-Szene an. Ihr gewinnbringendes Konzept? Die fünf Lyoner machen vor kaum einer Genregrenze halt und formen so ihren innovativen, individuellen Sound. Ihre mächtigen, kreativen Produktionen verbinden klassischen Reggae-Dub mit Ethno-, Industrial-, Drum&Bass- oder Trip Hop-Elementen.

Nach diversen selbstproduzierten EPs finden High Tone um die Jahrtausendwende ihr Zuhause bei dem heimischen Label Jarring Effects und veröffentlichen seither mindesten eine Produktion pro Jahr. Dazu zählen EPs, Alben und Live-Mitschnitte. 2007 erscheint ihr Album “Undergound Wobble”, dass ihnen im Treibwasser der Dub-Step-Bewegung auch international noch mehr Gehör verschafft. Das Album kommt 2009 auch in Deutschland auf den Markt.