Nehmen wir mal vier völlig verärgerte, illegitime Kinder der Dubliner Party Scene. Vier wütende Bastarde, die Ihre Köpfe gegen die Wand schlagen, seit Gott sie mit dem Verlangen ausgestattet hat, verfluchte, abgefuckte Gitarren-Musik machen zu wollen. Geben wir ihnen zudem einen Plattenvertrag und schicken sie auf Tour bis in die dunkelsten Ecken Englands und Irlands.
Was dabei herauskommt?
Neben einer Armee von gleichgesinnten Anhängern, die genauso gerne Dinge kaputtmachen, vor allem eine explosive Mischung aus Noise, Rock, Fuzz und Punk oder kurz: Humanzi

Seit spätestens 2009 nennt die vierköpfige Indie-Rock-Crew neben Dublin vor allem Berlin ihre Heimat und hat für erstes Aufsehen in der internationalen Musikszen gesorgt. So sind es Größen wie die Foo Fighters, Strokes oder New York Dolls, dei vom elektrifizierenden Sound der vier irischen Herren so geflasht sind, dass sie sie kurherhand als Supportact mit auf Tour nehmen.

Das Debütalbum von Humanzi namens “Bass Balls” erscheint im Herbst 2009 in Deutschland, nachdem es im englischsprachigen Ausland bereits positive Kritiken, unter anderem vom NME oder der Times erntet.

Humanzi sind:
Shaun Mulrooney (vocals, guitars, keys)
Colm Rutledge (guitars, vocals)
Gary Lonergan (bass)
Brian Gallagher (drums, keys, vocals)