Der schottische Musiker James Yorkston beginnt schon während seiner Kindheit sich mit Musik zu beschäftigen. Bereits im zarten Alter von 11 Jahren beginnt er in diversen Punkbands zu spielen. Mit der Band „Huckleberry“ nimmt er erste Platten auf. Damals spielte er den Bass.

Später konzentrierte er sich jedoch mehr auf seine Solokarriere und wandte sich eher der Akustikgitarre zu. Seine Songs kehrten dem harten Punk mehr und mehr den Rücken zu und wurden vom Folk und auch Country geprägt. 1996 bekam er die Möglichkeit Bert Janesh (Ex-Pentangle) zu supporten und damit war ein Anfang gemacht. 4 Jahre später nimmt er dann ein Demoape auf, das seine Wirkung nicht verfehlte. Er bekam einen Plattenvertrag bei „Bad Jazz“ und spielte zusammen mit John Martyn auf dessen Tour. Kurze Zeit später unterzeichnete er bei dem größeren Label „Domino Records“.

Yorkstons erstes Album „Moving Up Country“ kam dann 2002, das er mit Unterstützung einiger Musiker zusammen aufnahm. Nach 2 Jahren veröffentlichte dieselbe Zusammensetzung unter dem Namen „James Yorkston And The Athlets“ ein weiteres Album: „Just Beyond The River“. Im Oktober 2006 erschien dann „The Year Of The Leopard“, das dritte Album Yorkstons und seiner Formation.

Maria Hoffmann