Wer kennt es nicht: Man läuft zu seinem Lieblingsspäti und will sich eigentlich nur eine Mate kaufen, doch dann stolpert der Blick über all die Süßigkeiten. Auf gut Glück nimmt man was mit und die Mate ist dann völlig vergessen, weil OMG ist das gut! Unser Späti im Internet nennt sich Instagram, unsere Mate Musik und unsere Süßigkeiten Kunst. In dieser neuen Kategorie zeigen wir euch regelmäßig unsere liebsten Künstler*innen, die wir über die Plattform entdeckt haben und sie geben uns ein paar Eindrücke in ihren ganz eigenen Späti. Diesmal mit der polnischen Künstlerin Iza Bułeczka.

motor.de: Wenn deine Kunst eine Süßigkeit wäre, welche wäre sie und warum?

Iza:  Gummibärchen – ganz ohne Frage. Bunt, fröhlich – jedes einzelne Bild ist wie eine Maxipackung Gummibärchen.  

motor.de:  Ausversehen oder lang geplant – Wie ist dein kreativer Prozess?

Iza: Ich plane in meinem Kalender immer kreative Zeit ein. Es gibt ein paar Konditionen, die für meinen Fokus und meine Produktivität total wichtig sind, aber wie der Prozess Ansicht abläuft, ist sehr spontan. Besonders jetzt, wo ich mich auf abstrakte Malerei konzentriere, ist alles darauf ausgelegt, dass ich mutig genug bin, um unerwartete Möglichkeiten zu entdecken und durchzuführen.

motor.de:  Was war das letzte, was du ausversehen entdeckt hast und dann als sehr geil eingestuft hast?

Iza: Ich bin sehr schnell inspiriert. Manchmal kann eine einzelne Werbung oder der Geruch aus der Küche meines Nachbarn  eine Idee bei mir auslösen. Ich habe tausende von Notizen mit Farbzusammenstellungen, die ich mochte, Posen, Zitaten aus Büchern und Podcasts. Es ist, als würde sich mein Gehirn konstant von Ideen ernähren. Gerade kann ich es zum Beispiel nicht abwarten in mein Studio zu gehen und ein Bild in der Farbe meiner Sportschuhe zu malen. Ich bin außerdem seit Kurzem in einem Film-Kurs. Mit jeder Unterrichtsstunde fühle ich mich mehr inspiriert und ermutigt, weil ich weiß, dass ich meine Liebe zu verschiedenen kreativen Formen verbinden kann.  

©Iza Bułeczka

motor.de: Was ist die beste Musik zum Arbeiten und welche für den Spätibesuch?

Iza: Ich liebe es, die Playlisten von Menschen mit großartigem Geschmack zu hören – zum Beispiel die Playlisten meines Atemlehrers oder von anderen Künstler*innen. Musik hilft mir, in die richtige Stimmung zu kommen, außerdem hilft mir tanzen beim Stressabbau – aber um ehrlich zu sein beim Malen ansich höre ich meistens keine Musik.

Auf dem weg zum Späti singe ich meistens mit meinem Freund und das ist immer entweder kitschig oder super kindisch.

motor.de:  Wenn du mit deiner Kunst einen Späti hättest wie würde der aussehen?

Iza:  Schnallt euch an! Ich würde die Süßigkeiten, die Limos und das Bier in…… eine Hüpfburg packen! Eine sehr bunte (und wunderschöne) Hüpfburg!


Ihr könnt Iza hier auf Instagram folgen und hier geht es zu ihrer Website.