Gleich einem Sedativum für das Nervensystem frisst sich ihre Musik in unseren Gehörgang und verweilt dort ohne weiteres. Lamb hört man nicht, Lamb genießt man. motor.de präsentiert euch die Tour.

Ihr Sound verspricht eine Lösung in den schwierigsten Situationen – die Augenblicke, denen wir Lamb widmen, sind wie ein stiller Zuspruch für schier undenkbare Ideen. Das Duo Louise Rhodes und Andy Barlow versteht es seit jeher, den Zuhörer mit harmonischer Klanggewalt in ihren Bann zu ziehen. Dabei grenzen sie sich deutlich von anderen Jüngern des Genres ab, nutzten sie doch mitunter Stilmittel aus Drum’n’Bass, Pop und selbst Jazz. Und trotzdem fällt es uns nicht schwer, ihre Musik zu greifen und stets tiefer in ihr zeitloses Geheimnis einzudringen, welches die Formel für melancholisches Tagträumen birgt.

Lamb – “The Making-Of ‘5’ – Kurz-Dokumentation”

England scheint seit jeher ein Quell atmosphärischer Musik zu sein. Schon Tricky, Massive Attack oder Portishead – Urväter des Trip-Hop – erblickten im südwestlichen Bristol das Licht der Welt. Wir schreiben das Jahr 1996, als Rhodes und Barlow mit ihrem Langspieldebüt “Lamb” nicht nur ihrem gleichnamigen Projekt, sondern gleich dem ganzen Genre neue Wege bereiteten. Getrennte Wege in diesem Sinne ging das Duo dennoch im Jahr 2004 – eine kreative Schaffenspause, der sechs Jahre später dann die freudige Überraschung folgt: Lamb sind zurück, kündigen ihr neues Album “5” an und untermauern erneut ihren Status als Trip-Hop-Urgesteine. Im November sind sie mit neuem und altbewährtem Material erneut bei uns zu Gast. motor.de präsentiert euch nicht nur die folgenden drei Termine, sondern verlost für euch zusätzlich 1×2 Tickets pro Stadt. Einfach eine Mail an verlosung@motor.de mit dem Betreff ‘Lamb’, der Wunschstadt und vollständingen Namen schreiben. Mit ein wenig Glück seit ihr bei einem unvergesslichen Abend dabei. 

motor.de präsentiert Lamb – Live 2011:

22.11. Berlin – Heimathafen
23.11. Hamburg – Übel und Gefährlich
24.11. Darmstadt – Centralstation