Laura Veirs wird 1973 geboren und wächst in Portland, Oregon auf. Sie findet erst vergleichsweise spät zur Musik – mit 19 lernt sie Gitarre spielen und gründet ihre erste Band. Während dieses Projekt sich eher dem Punk widmet, wendet sich Laura Veirs schnell dem Country und Folk zu – ihre ersten Songs schreibt sie auf einer Reise nach China, bei der sie als Übersetzerin tätig ist.

1999 veröffentlicht sie ihr selbstbetiteltes Debütalbum, auf dem ausschließlich sie und ihre Gitarre zu hören sind.

In den folgenden Jahren erscheinen mehrere Alben, auf dem vierten Longplayer “Carbon Glacier” ist zum ersten mal eine ganze Background Band dabei und Veirs’ Musik erreicht durch das neue Label Nonesuch Records zum ersten mal auch Europa. Seither arbeitet sie mit vielen bekannten Künstlern zusammen, in die lange Liste der Kollaborationen reihen sich unter anderem Karl Blau, The Decemberists oder My Morning Jacket ein.

Im Januar 2010 erscheint das sechste Album “July Flame”. Auch darauf arbeitet die Singer/Songwriterin wieder mit Produzent Tucker Martine (u.a. Modest Mouse). Laura Veirs tourt regelmäßig durch Europa, Nordamerika und Australien, in ihrer freien Zeit arbeitet sie zu Hause in Portland als Gitarren- und Banjo-Lehrerin.