Hinter Levy steckt in erster Linie der Sänger und Songschreiber James Levy. Er wuchs in der so genannten New Yorker Anti-Folk Szene auf und etablierte sich zunächst als Solokünstler. Levy spielte unter anderem schon Auftritte mit Adam Green, Regina Spector und Kimya Dawson.

Für sein erstes Album „Rotten Love“(2005) holte er sich dann Unterstützung von befreundeten Musikern. Produziert wurde das ganze für das renommierte Little Indian Label, welches unter anderem mit Künstlern wie Björk zusammen arbeitet. Die Platte erntete äußerst positive Kritiken und Ash Frontman Tim Wheeler lobte Levy gar als „best Band out of New York in years“. Zwei Jahre später erschien dann der Nachfolger „Glorius“ mit weiteren ausgefeilten Pop- und Rocksongs.

Robert Schwabe