Lou Barlow (*1966) dürfte den meisten Mensch als Bassist von Dinosaur Jr ein Begriff sein. Auch solo hat der Musiker aus Massachusetts einiges auf dem Kerbholz. Schon zu Highschool-Zeiten macht er mit J. Mascis gemeinsam in der Band „Deep Wounds“ Musik. Nach deren Ende gründen sie gemeinsam mit Schlagzeuger Murph Dinosaur Jr. Drei Alben werden veröffentlicht, die besonders in Indie-Kreisen erfolgreich sind. Immer wieder kommt es jedoch zu Auseinandersetzungen mit „Band-Diktator“ J Mascis bis Barlow 1989 rausgeworfen wird.

In der Folgezeit kümmert er sich stärker um sein einige Jahre zuvor schon gegründetes Projekt Sebadoh. Hier experimentiert er mit älteren Aufnahme-Techniken und entwickelt sein Songwriting weiter. Je bekannter Sebadoh jedoch wird, desto mehr konzentriert er sich auf andere Nebenprojekte. 1994 gründet er deshalb Folk Implosion mit Singer-Songwriter John Davis. Sie veröffentlichen mehrere EPs und arbeiten am Soundtrack des Films „Kids“ mit. Dessen Song „Natural One“ ist Barlows größter kommerzieller Erfolg. 2004 vereint sich Barlow noch mal mit J Mascis und dem ehemaligen Sänger von Deep Wound Charlie Nakajima, um einen Song zu performen.

Die Zusammenkunft führt dazu, dass sich die Wogen zwischen den beiden Musikern glätten. Ein Jahr später vereinigen sie Dinosaur Jr in ihrer Originalbesetzung wieder. Bis 2009 erscheinen zwei neue Alben der Band, doch auch Barlow allein bleibt nicht untätig. Im Herbst desselben Jahres veröffentlicht er seine Solo-Platte „Goodnight Unknown“.