Richtig Tango tanzen kann laut eigener Aussage keiner beim Gotan Project. Doch dafür wissen Philippe Cohen Solal, Eduardo Makaroff und Christoph H. Mueller, wie modern dieser Musikstil im Mix mit Elektro, Rock und HipHop klingen kann!

Das zeigt nun auch wieder ihr neuestes Werk ‘Lunatico’, auf das die Fans seit der Veröffentlichung der Debüt-CD ‘La Revancha Del Tango’ fünf Jahre lang warten mussten.

>>reinhören

Überbrückt wurde die Wartezeit lediglich von der Mix-CD ‘Inspiracion Espiracion’, auf der das Gotan Project klassische Tangostücke mit aktuellen Dancetracks mischte und so die alten Meister Domingo Cura, Astor Piazzolla und Anibal Triolo auf das Peace Orchestra von Peter Kruder und die Raps vom AntiPop Consortium treffen ließ. “Wir wollten damit einfach den Leuten, die ‘La Revanche Del Tango’ mochten und mehr über Tango erfahren wollten, einige für uns wichtige Künstler vorstellen”, erklärt Philippe die Idee dahinter.

Auch für ‘Lunatico’ haben sich die drei Herren wieder einige Gäste ins Studio geholt, die den einzelnen Stücken jeweils eine ganz persönliche Note verleihen. Bei ‘Mi Confession’ kicken Koxmoz ihre argentinischen Reime, während bei ‘Notas’ Juan Carlos Caceres einen Spoken-Word-Vortrag über die afrikanischen Wurzeln der südamerikanischen Musik hält. Und obwohl Calexico auf ihrer aktuellen Platte den Mariachi-Sound eher ad acta gelegt haben, sorgt diese Band bei der Kooperation ‘Amor Porteno’ für ein überraschendes Wüsten-Feeling beim Gotan Project.

“Wenn wir im Studio sind, lieben wir es einfach, uns auf eine geistige Reise durch Raum und Zeit zu begeben”, beschreibt Christoph eine grundlegende Idee ihrer Produktionen. “Deswegen geben wir den Zuhörern gerne kleine Hinweise darauf, wo wir uns gerade befinden könnten. Für ‘Celos’ haben wir Geräusche aus einer Kaffeestube aufgenommen, die ein Freund von uns in Buenos Aires betreibt. Ein Beispiel für diese zeitlichen Unterschiede ist ‘La Viguela’, bei dem wir einen Text aus der Vergangenheit genommen haben und ihn von einer Computerstimme aus der Zukunft vortragen lassen.”

Für die eigene Zukunft planen Gotan Project schon mal, nicht wieder fünf Jahre aufs nächste Album warten zu lassen. “Also meinetwegen können wir direkt wieder ins Studio gehen”, stellt Eduardo seinen Standpunkt klar. “Oder wie seht ihr das?” Während Christoph sofort zustimmt, kann Philippe nur darüber lachen. Denn nun ist erst einmal die nächste Tour geplant!


Text: Holger Köhler