Nächster Halt: Zuckerschnutenpop. So oder so ähnlich könnte die Marschroute um die einzig konstante Größe lauten, die Minor Majority sich seit ihrer Gründung im Jahr 2000 bewahrt haben. Denn abgesehen vom gleich bleibend bitter-süßen Slow-Pop ist Stillstand nicht gerade der zweite Vorname der norwegischen Combo.

Par Angelskar und Andreas Berczelly präsentieren die introvertiert-folkigen Songkompositionen zunächst als Duo. Musikaischer Dauergast auf Konzerten ist außerdem Karen Jo Fields. Nach dem 2001er Debüt „Walking Home From Nicole’s“ wird Jon Arild Stieng als zweiter Mann an Mikro und dünnen Saiten in die nordische Musikanten-Kommune aufgenommen. Der stellt kurzerhand seine Sommerhütte im Osloer Wald für die Aufnahmen zum zweiten Album „If I Told You, You Were Beautiful“ zur Verfügung.

Vom Wäldchen in die Zivilisation treibt es das mittlerweile Trio als Tour Support der Violent Femmes. 2003 folgen gleich drei Neuankömmlinge. Mit Bass, Drums und Orgel im Gepäck ist der Sound auf der dritten Platte „Up For You & I“ entsprechend dichter gestrickt. Produziert wird die Erfolgsscheibe während eines nur zweiwöchigen Abstechers in – wir ahnen es– eine Waldhütte. 2004 streichen die Nordlichter dafür ihre erste Goldene ein.

Mit der metallenen Schallplatte unterm Arm tourt man nun über die Fjorde hinaus. Bei einem Mini-Gig auf der Berliner Popkomm wird das renommierte Plattenlabel Strange Ways Records im musikalisch gewohnt bedächtig daherkommenden Sturm erobert. 2005 folgt der Re-Release des Drittlings auch in der Bundesrepublik. 2007 erscheint die Kompilation „Candy Store“, auf der sich jede Menge Glasstimmen-Schätze aus sieben Jahren Bandgeschichte versammeln. Der Osloer Waldhütte sei Dank.

Minor Majority sind:
Par Angelskar – Gesang, Gitarre
Jon Arild Stieng – Gesang, Gitarre
Harald Sommerstad – Orgel
Henrik Harr Wideröe – Bass, Banjo, Flöte, Backing Vocals
Halvor Högh Winsnes – Drums
Andreas Berczelly – Keys, Produktion (mittlerweile nicht mehr in der Band)

Jennifer Beck