Hendrix meets Cobain – drei Herren aus dem hohen Norden lassen die Blütezeiten von Grunge und Blues fusionieren. Kompromisslos, ambitioniert und sympathisch.

(Foto: Mister Mother)

So mancher hätte mit diesem Trio gern seine letzten Whiskyreserven geteilt: Mister Mother aus Hamburg präsentieren liebevoll arrangierte Melodielinien, die sich mit einer guten Portion Groove und Pop-Appeal leicht und gern im Gehörgang festsetzen.

Mister Mother – “Explode”


Es gibt so einige Schubladen, die der Großteil der heute durch Neuauflagen, Electronica und Dancefloor-Tauglichkeit sozialisierte Musikkonsument wohl nicht im Traum öffnet. Zu diesen gehören auch die angestaubten Register von Blues und Grunge, je entweder aus der Mode gekommen oder für tot erklärt. Spannend ist in diesem Fall, dass vieles, was man über längere Zeit außer Acht lässt, durchaus das Zeug zu neuer Energie und Lebendigkeit besitzt. Sicher bleibt das vorerst ein Liebhaberthema, aber dieses Trio spielt zumindest mit einer sehr unverschämt groovenden und ambitionierten Art dem geneigten Freund vergangener Blüten den Mund wässrig.

Mister Mother – “Meeting Mister Mother”

Gestatten: Mister Mother. Seit 2007 sind die drei Musiker unter diesem Namen unterwegs und haben sich seitdem stilistisch nie Grenzen gesetzt. Sie verwehren sich gegen platte Riffs, legen viel Wert auf Gleichberechtigung aller Instrumente und vereinen die Leichfüßigkeit von Pop und Funk mit der Energie von Punk und Grunge. Was sich im Plattenschrank von Philipp, Tim und Philipp heimisch fühlt, erkennt man schnell. Ihr Sound ist geprägt von bissigen 60s-Gitarren, dezentem Garage-Einschlag und hin und wieder leicht sphärischen Ausflügen. Wichtig ist Druck, Dreck und Durchsetzung, was sie vor allem live ausgezeichnet entfalten.

Mister Mother – “Moonlight”


Ein Album ist derzeit in Arbeit, lässt schon lange auf sich warten und darf dann sicher auch im kommenden Jahr in Empfang genommen werden. Mitte Dezember gehen Mister Mother erstmal auf Tour, danach wird weitergearbeitet.

Alex Beyer

motor.de präsentiert Mister Mother & In Pieces live 2011:

17.12. Leipzig – Kulturlounge (w/ Empire Club)
18.12. Livingroomshow
19.12. Berlin – Junction Bar (w/ wrong.)
21.12. Röbel/Müritz – Kugellager
22.12. Greifswald – Klex (w/ Looks That Kill u.a.)
23.12. Hamburg – Bar 227