Es wird kalt, der Winter ist quasi fast schon Dauergast und wir heizen euch ordentlich ein. Soll keiner sagen, wir kümmern uns nicht um euch! Und genau deshalb bringen wir euch knalleheiße Beats im Dezember: Nämlich von Élastique. Ihr erinnert euch: Die Jungs, die auf Bondage-Music die 002 stellten mit ihrer Behind Bars EP. Die kam im Gewinnspiel derartig gut an, dass wir uns nun noch um ein komplettes Set der Jungs bemüht haben. Voilà – hier ist es!

Üblicherweise steht nun hier ein ganz arg langer Text, der meist aus ein paar wenigen Informationen zusammengeschrieben wurde. Diesmal haben wir jedoch derartig amüsante Antworten bekommen, dass wir uns entschieden haben, das Interview auch als solches hier zu veröffentlichen. Vorab nur noch ein paar wenige Informationen für all diejenigen, die mit Élastique nichts anfangen können (schämt euch!):

Élastique sind die beiden Burgstädter Mario Hofmann und Sebastian Weiske. Angefangen hat bei den beiden alles vor 4 Jahren mit dem Projekt e-Klang, ein Synonym für treibenden und progressiven Techno. Mit diesem Projekt konnten die Jungs schon einige Live-Erfahrungen sammeln und blicken auch auf zwei erfolgreiche Veröffentlichungen zurück. Élastique ist nun die Verschmelzung von knackigem Minimal-Sound mit intelligentem Electrohouse. Ihre Offenheit für nahezu alle Genres der elektronischen Musik zeichnet sie besonders aus – somit gibt es viel Freiraum für Inspirationen.

Das ganze Interview gibt es hier:
Starschnitt von Élastique