Monty Krah’s Musik geht unter die Haut. Er zieht den Hörer in eine teils traurig, teils hoffnungslose aber auch träumerische Welt. Schonungslos offen beschreibt er Alkoholexzesse und Liebeskummer. Wie fühlt sich wahre Einsamkeit an ? Direkt und ungeschminkt inszeniert er Balladen über Ängste, Trauer und die Klippen des Lebens. Sensible Beobachtungen gepaart mit harten Worten. Romantik vereint mit Dramatik… Das ist sein Rezept für eine Lebendige und unverwechselbare Musik. Obwohl oder weil es nicht immer beim politisch Korrekten bleibt. Monty Krah singt und spielt Klavier. Inspiriert von den Songwritern der 60er und 70er nehmen seine deutschen, ungefilterten Texte den Hörer mit zu den Schauplätzen seiner Erzählungen.

MotorDigital