Willkommen auf dem Schlachtfeld. Dröhnen und Kreischen, die Erde bebt unter den Stiefeln einer unsichtbaren Armee. Hypnotisierende, Marsch ähnliche Drums dirigieren das Chaos aus dem hier und da, kaum erkennbar, eine Melodie hervor tritt. Doch bevor man es sich versieht, ist sie wieder verschwunden und zurück bleibt unbarmherziges Fauchen und die weit entfernte Stimme von Viet Cong´s Matt Flegel, der blechern seine nihilistischen Parolen skandiert.Ihr Debut lässt kühlen Post Punk erklingen, der trotz der vielen Noise Anleihen einige eingängige Moment zu bieten hat. Man darf auf beeindruckende Momente hoffen, wenn die Kanadier ihr Werk live zelebrieren. Lasst euch von Viet Cong in den Bann schlagen, wenn sie am 17. Mai ins Lido nach Berlin kommen.

15.05.2015 Hannover (DE), Cafe Glocksee
17.05.2015 Berlin (DE), Lido
20.05.2015 München (DE), Milla
21.05.2015 Köln (DE), Blue Shell